Warenkorb (0)
Sack / Sachsse / Schellong

Komplexe Traumafolgestörungen

Diagnostik und Behandlung von Folgen schwerer Gewalt und Vernachlässigung

2013. 596 Seiten, 12 Abb., 36 Tab., geb.

  • Komplexe Traumafolgestörungen sicher diagnostizieren und gezielt behandeln

    Erfahrungen von schwerer Gewalt und Vernachlässigung vor allem in Kindheit und Jugend können zu einer Vielzahl psychischer und psychosomatischer Symptome führen. Typische Folgen sind Probleme mit der Affektregulation, der Selbstakzeptanz, Scham- und Schuldgefühle sowie Schwierigkeiten im zwischenmenschlichen Bereich. Nicht selten leiden Betroffene auch unter körperlichen Beschwerden ohne hinreichende organische Ursache, Angststörungen, dissoziativen Störungen oder Suchterkrankungen.
    Das breite Spektrum an Beschwerden lässt sich unter dem Begriff komplexe Traumafolgestörungen zusammenfassen. Die Vielzahl an gleichzeitig vorliegenden Symptomen und die hohe Beeinträchtigung der Patienten stellen eine Herausforderung für Diagnostik und Therapie dar.
    Dieses Werk bietet eine umfassende und praxisorientierte Übersicht über die gesamte Bandbreite der Folgen schwerer und langdauernder Traumatisierungen und deren Behandlung. Grundlegende Kapitel beschreiben Diagnostik, Differenzialdiagnostik und Behandlungsstrategien. Darüber hinaus gehen die Autoren u.a. auch auf die besonderen Erfordernisse der Behandlung von Kindern und Jugendlichen, älteren Menschen, Opfern organisierter Gewalt und Patienten mit komorbiden Essstörungen oder Suchterkrankungen ein.
    Psychotherapeuten, Psychiater und Traumatherapeuten erhalten somit ein wertvolles Instrument an die Hand, um komplexe Traumafolgestörungen sicher zu diagnostizieren und erfolgreich zu behandeln.

    Keywords: Trauma, Traumafolgestörungen, Traumatherapie, Traumatisierung, Gewalterfahrungen, Vernachlässigung

  • Foto

    Prof. Dr. med.

    Martin Sack


    zum Autor

    Prof. Dr. med., Facharzt für Psychosomatische Medizin; Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München, Leiter der Sektion „Traumafolgestörungen“

    Prof. Dr. med.

    Ulrich Sachsse


    zum Autor

    Prof. Dr. med.; Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychoanalyse, Psychotraumatologie (DeGPT); Asklepios Fachklinikum Göttingen; 2004 Preis der Dr. Margrit Egnér-Stiftung, Zürich; 2006 Hamburger Preis Persönlichkeitsstörungen.

    Dr. med. univ.

    Julia Schellong


    zum Autor

    Dr. med. univ., Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Fachärztin für Psychosomatische Medizin, Psychoanalyse, Psychotraumatologie (DeGPT); leitende Oberärztin an der Klinik und Poliklinik für Psychotherapie und Psychosomatik des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus der TU Dresden; Vorsitzende der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT)

  • Psychotherapeuten, Psychiater, Psychologen, Traumapädagogen



Das könnte Sie auch interessieren:

Schonende Traumatherapie

Ressourcenorientierte Behandlung von Traumafolgestörungen

Mit einem Geleitwort von Ulrich Sachsse

Martin Sack


Neuerscheinung vom
10. April 2013

D: € 69,99

A: € 72,00

ISBN:
978-3-7945-2878-3 (Print)
978-3-7945-6712-6 (eBook PDF)

€ 69,99

incl. MwST

excl. Versand