Warenkorb (0)
Krukemeyer / Marckmann / Wiesing

Krankenhaus und soziale Gerechtigkeit

2006. 197 Seiten, 21 Abb., 8 Tab., geb. Printausgabe vergriffen, eBook lieferbar

  • Der finanzielle Druck auf die Krankenhäuser wächst - eine Entwicklung, die sich im Laufe der nächsten Jahre noch weiter zuspitzen wird.
    Die Probleme sind bekannt: Ressourcenknappheit und Ärztemangel, Überalterung der Gesellschaft und Zunahme der Zivilisationskrankheiten, Verteuerung der Medizin durch den medizinischen Fortschritt.
    Tragfähige Konzepte zu sozial gerechten Lösungen fehlen bis heute.
    Sind Alternativen zu Rationalisierung und Rationierung möglich? Gibt es Wege aus der Krise - und wenn ja, welche?

    Das Werk „Krankenhaus und soziale Gerechtigkeit" nimmt eine äußerst spannende und auch kritische Standortanalyse vor. Die Themenfelder reichen von der Organisationsethik über den Konfliktbereich Ökonomische Ziele - Ethische Pflichten bis zum Sicherstellungsauftrag. Mittelpunkt des Buches ist die Umstellung der Krankenhausvergütung auf ein Fallpauschalensystem (DRGs).
    Durch die vielschichtige Darstellung verhelfen die Autoren dem Leser zu einem vertieften Verständnis der Kernprobleme und zeigen Wege aus dem Dilemma auf.

    Das Buch hebt sich wohltuend von anderen Veröffentlichungen in diesem Bereich ab, weil es das Spannungsfeld von verschiedenen Seiten beleuchtet: Sowohl Vertreter der Ärzteschaft als auch Gesundheitsökonomen kommen zu Wort, und auch die Patientenperspektive wird nicht vernachlässigt.
    Ein für alle im Gesundheitswesen Tätigen wichtiges Werk zu einem brisanten Thema, das in Zukunft noch weiter an Bedeutung gewinnen wird.

    - Sind Rationierungen in einem Krankenhaus überhaupt ethisch vertretbar?
    - Gibt es alternative Strategien im Umgang mit der Ressourcenknappheit?
    - Wie lassen sich ökonomische Notwendigkeiten erfüllen, ohne die Sicherheit der Patienten zu gefährden?


    Dr. med. Manfred Georg Krukemeyer

    Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Paracelsus-Kliniken, Osnabrück

    Prof. Dr. med. Dr. phil. Urban Wiesing
    Direktor des Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin, Universität Tübingen

    Priv.-Doz. Dr. med. Georg Marckmann, M. P. H.
    Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, Universität Tübingen


  • Dr.

    Manfred Georg Krukemeyer


    zum Autor

    Dr. med., Facharzt für Chirurgie, leitende Position bei der Paracelsus-Kliniken Deutschland GmbH

    Dr.

    Georg Marckmann


    zum Autor

    Geboren am 16.06.1966 in Überlingen am Bodensee. Von 1987 bis 1997 Studium der Medizin und Philosophie an der Universität Tübingen. Von 1992 bis 1995 Stipendiat im Graduiertenkolleg ?Ethik in den Wissenschaften`` an der Universität Tübingen. 1997 Promotion zum Dr. med. mit einer Arbeit zur kortikalen Plastizität bei Patienten mit reversiblen und irreversiblen Sprachstörungen. Seit 1998 wissenschaftlicher Assistent am Institut für Ethik und Geschichte der Medizin der Universität Tübingen. 1999-2000 Public-Health-Studium an der Harvard School of Public Health in Boston (USA). Forschungsschwerpunkte: Theoretische Grundlagen der Medizinethik, Vermittlung von Medizinethik, Verteilungsgerechtigkeit und Prioritäten in der Gesundheitsversorgung, ethische Aspekte gesundheitsökonomischer Evaluationsverfahren, Computer und Ethik in der Medizin.

    Prof.Dr.Dr.

    Urban Wiesing


    Derzeit liegen keine weiteren Informationen vor.

  • Ärzte, alle im Gesundheitswesen tätigen Berufsgruppen, Gesundheitsökonomen, Wirtschaftswissenschaftler, Ethiker, Medizinstudenten, interessierte Laien


D: € 34,99

A: € 34,99

ISBN:
978-3-7945-6432-3 (eBook PDF)

€ 34,99

incl. MwST

excl. Versand