Unser Shop steht derzeit nicht zur Verfügung. Wir bitten, die Umstände zu entschuldigen.

 

 

Soyka

Medikamentenabhängigkeit

Entstehungsbedingungen – Klinik – Therapie

Mit einem Geleitwort von Karl Mann

2016. 225 Seiten, 14 Abb., 42 Tab., kart.

Michael Soyka

  • Medikamentenabhängigkeit erkennen und gezielt behandeln

    Dieses kompakte Werk liefert alle erforderlichen Fakten zu abhängigkeitserzeugenden Arzneimitteln für den Alltag in Klinik und Praxis. Ein Suchtexperte von internationalem Rang beantwortet hierzu folgende Fragen:

    • Welche Substanzen können abhängig machen und wie häufig werden sie missbräuchlich eingenommen?
    • Was sind die Auslöser für den Missbrauch?
    • Welche Verhaltensweisen sind für Abhängige typisch?
    • Welche Folgeschäden treten bei längerfristigem Konsum auf?
    • Welche Entzugserscheinungen gibt es?
    • Welche therapeutischen Methoden sind Erfolg versprechend?
    • Wie können Missbrauch und Abhängigkeit verhindert werden?


    Für Ärzte aller Fachrichtungen, Psychologen und Psychotherapeuten zur effektiven Diagnostik und Therapie von Medikamentenabhängigkeit – sowie zur frühzeitigen Vorbeugung von Medikamentenmissbrauch.

    Keywords: Medikamentenabhängigkeit, Medikamentenmissbrauch, Medikamentensucht, Abhängigkeit, Missbrauch, Sucht, Substanzmissbrauch, Medikamente, Arzneimittel, Tabletten, Drogen, Opiate, Opioide, Analgetika, Psychostimulanzien, Psychopharmaka, Psychotherapie, Pharmakotherapie, ADHS, Doping, Neurodoping, Gehirndoping, Neuroenhancement

  • Prof. Dr. med.

    Michael Soyka


    zum Autor

    Prof. Dr. med., Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie, Ärztlicher Direktor der Privatklinik Meiringen, Zentrum für Seelische Gesundheit, Schweiz.

  • "Das Buch schließt eine Lücke in der wissenschaftlichen Literatur über medikamentöse Abhängigkeitserkrankungen."
    PZ Pharmazeutische Zeitung, Ausgabe 8/2016

     

    "Das aktuelle Buch von Michael Soyka geht umfassend und dennoch „kurz und knapp" auf die wichtigsten Aspekte der Medikamentenabhängigkeit ein; der Blick des Autors für das Wesentliche ermöglicht diesen Drahtseilakt wie von Michael Soyka gewohnt auf exzellente Art und Weise. Es ist eine wahre Freude, das neue Buch von Michael Soyka [...] von der ersten bis zur letzten Seite zu lesen."
    Andreas G. Franke. Rezension vom 17.03.2016. In: socialnet Rezensionen, ISSN 2190-9245,
    http://www.socialnet.de/rezensionen/19855.php.

     

    "Und so ist es überaus begrüßenswert, dass Professor Dr. Michael Soyka [...] seit langem wieder eine aktuelle Übersicht zur Medikamenten-Abhängigkeit darstellt."
    Faust - Psychische Störungen heute, 54. Erg.Lfg. 3/16.

     

    "Zusammenfassend hat Professor Soyka mit seinem Buch endlich eine Lücke im deutschsprachigen Raum geschlossen, was die Diagnostik und Therapie der wirklich wichtigen Medikamentenabhängigkeit betrifft ..."
    Prof. Markus Weih, Nürnberg in: Fortschritte der Neurologie Psychiatrie, Heft 4/2016.

     

     

  • Ärzte aller Fachrichtungen (v. a. Psychiater, Hausärzte, Allgemeinmediziner), Psychologen, Psychotherapeuten, Apotheker, Suchtmediziner



Das könnte Sie auch interessieren:

Neuerscheinung vom
14. Oktober 2015

D: € 24,99

A: € 25,70

ISBN:
978-3-7945-3128-8 (Print)
978-3-7945-6952-6 (eBook PDF)

€ 24,99

incl. MwST

excl. Versand