Anzeige
Anzeige

Gesamtübersicht

Weiterbildung in Sexualmedizin – zur Rolle themenzentrierter Balintgruppen

Zeitschrift: Ärztliche Psychotherapie und Psychosomatische Medizin
ISSN: 1862-4715
Thema:

Sexualmedizin in der klinischen Praxis

Ausgabe: 2012 (Vol. 7): Heft 1 2012
Seiten: 42-45

Weiterbildung in Sexualmedizin – zur Rolle themenzentrierter Balintgruppen

I.-D. Kress1; K. Loewit2

1DRK Kliniken Berlin, Wiegmann Klinik, Klinik für Psychosomatische Medizin; 2Ehem. Leiter der Sexualmedizinischen Ambulanz an der Univ.-Klinik für Medizinische Psychologie und Psychotherapie, Universität Innsbruck

Stichworte

Weiterbildung, Sexualmedizin, syndyastische Sexualtherapie, themenzentrierte Balintgruppe

Zusammenfassung

Es wird über interdisziplinär (Analytikerin und Sexualmediziner) geleitete themenzentrierte Balintgruppen im Rahmen jeweils zweijähriger sexualmedizinischer Weiterbildungen (1997-2010) an der Charité in Berlin berichtet. Der Lerneffekt in den Gruppen kann beschrieben werden als ein Prozess, in dem das Wahrnehmen von Beziehungs- und Bindungsmustern in der Arzt-/Patientenbegegnung und die Identifizierung von Übertragung und Gegenübertragung in syndyastisch wirksame Interventionen umgewandelt werden. Die Arbeit in der Gruppe hatte einen über die Zeit zunehmenden hohen Selbsterfahrungsanteil.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
K. M. Beier

Ärztliche Psychotherapie 2007 2 1: 7-13

2.
S. Zettl

Die Medizinische Welt 2007 58 11: 561-564

3.
J. Böhm

Die Medizinische Welt 2007 58 1: 38-43



ÄP 4/2014

Wir verfügen in Deutschland über ein weltweit einzigartig ausgebautes System der stationären...

Patienten mit Migrationshintergrund

Jüngsten Zahlen des Statistischen Bundesamts zufolge leben derzeit rund 15,3 Millionen Menschen mit...