Geriatrische Rehabilitation bei kardiovaskulären Erkrankungen - Schlaganfall und pAVK

Zeitschrift: Die Medizinische Welt – aus der Wissenschaft in die Praxis
ISSN: 0025-8512
Thema:

Kardiovaskuläre Medizin im Alter - Lebererkrankungen/Albumindialyse

Ausgabe: 2007 (Vol. 58): Heft 9 2007
Seiten: 415-418

Geriatrische Rehabilitation bei kardiovaskulären Erkrankungen - Schlaganfall und pAVK

I. Gehrke
Klinik für Akutgeriatrie und Geriatrische Rehabilitation, Krankenhaus vom Roten Kreuz, Stuttgart, Bad Cannstatt

Zusammenfassung

In der Rehabilitation des geriatrischen Patienten sind zusätzlich zu dem akuten Ereignis und dessen Folgezuständen eine Reihe von Faktoren zu berücksichtigen, die mit dem Rehabilitationserfolg interagieren. Die Einschätzung der Rehabilitationsfähigkeit und die Beurteilung des Verlaufs wird durch das geriatrische Assessment ermöglicht. Wesentliche geriatrische Probleme sind die Multimorbidität mit den daraus resultierenden Interferenzen, sowie das Vorliegen einer demenziell-deliranten Problematik, einer Depression, einer Inkontinenz, einer Sturzgefahr sowie einer Mangel- und Fehlernährung. Der Einsatz medikamentöser und therapeutischer Interventionen orientiert sich nicht nur an den allgemein gültigen Therapieprinzipien sondern bezieht auch den Allgemeinzustand und die Lebensqualität des Betroffenen ein. Nur unter Berücksichtigung aller Einflussfaktoren im Rahmen der multiprofessionellen geriatrischen Behandlung ist auch bei betagten Patienten ein signifikanter Rehabilitationserfolg zu erzielen.

Stichworte

Schlaganfall, kardiovaskuläre Erkrankungen, pAVK, Assessment, Geriatrische Rehabilitation

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.

T. Platz1 , J. Liepert2 , R. J. Seitz3,4,5, C. M. Bütefisch3,6 , K. Müller3,5,6 , B. Suchan6 , V. Hömberg6,7 , C. Weiller 8 , O. Witte9

Nervenheilkunde 2006 25 11: 933-940

2.

T. Duning1, P. Kirchhof2, S. Knecht1

Nervenheilkunde 2008 27 3: 175-186

3.

U. Wenzel1, D. Fuchs2, H. Daniel2

Hämostaseologie 2008 28 1: 85-88