Erworbene thrombotisch-thrombozytopenische Purpura – Entwicklung einer autoimmunen Erkankung

Zeitschrift: Hämostaseologie
ISSN: 0720-9355
Thema:

Thrombotic microangiopathies

DOI: http://dx.doi.org/10.5482/HAMO-12-12-0023
Ausgabe: Hefte von 2013 (Vol. 33): Heft 2 2013 (77-188)
Seiten: 121-130

Erworbene thrombotisch-thrombozytopenische Purpura – Entwicklung einer autoimmunen Erkankung

M. Schaller (1), J.-D. Studt (2), J. Voorberg (3), J. A. Kremer Hovinga (1)

(1) Department of Haematology and Central Haematology Laboratory, Haemostasis Research Laboratory, Inselspital, Bern University Hospital and University of Bern, Switzerland; (2) Division of Haematology, University Hospital Zürich, Switzerland; (3) Department of Plasma Proteins, Sanquin-AMC Landsteiner Laboratory, Amsterdam, The Netherlands

Stichworte

Autoantikörper, Autoimmunität, thrombotisch-thrombozytopenische Purpura, TTP, ADAMTS13

Zusammenfassung

Die von-Willebrand-Faktor(VWF)-spaltende Protease ADAMTS13 (adisintegrin and metalloprotease with thrombospondin type 1 motifs-13) ist das bisher einzig bekannte Ziel der fehlgeleiteten Immunantwort der erworbenen TTP. Autoantikörper, die an ADAMTS13 binden, neutralisieren entweder deren Aktivität oder beschleunigen den Abbau, was zu schwerer Defizienz von ADAMTS13 im Plasma führt. Die zur Regulation der Größe benötigte Spaltung (Proteolyse) von VWF ist somit stark beeinträchtigt, in Folge kommt es zur Akkumulation ultralanger VWF-Multimeren, die eine Aggregation der Thromobozyten in der Mikrozirkulation bewirken, was schließlich zu mikroangiopathischer hämolytischer Anämie und ischämischer Organschädigung führt. TTP ist eine seltene Krankheit, mit einer jährlichen Inzidenz von 1,72 Fällen pro Million. TTP führt selbst mit adäquater Therapie bei 20% der Patienten zum Tod. Wir beschreiben die Mechanismen, die in der ADAMTS13-Autoimmunität involviert sind, wobei wir uns auf die Rolle der B- und T-Zellen in der Pathogenese dieser Krankheit konzentrieren. Wir diskutieren, wie die bisherigen experimentellen Ergebnisse in zukünftige therapeutische Anwendungen zur Behandlung der erworbenen TTP eingesetzt werden können.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.

T. Miyata (1), K. Kokame (1), M. Matsumoto (2), Y. Fujimura (3)

Hämostaseologie 2013 33 2: 131-137

http://dx.doi.org/10.5482/HAMO-12-11-0017

2.

K. Kentouche (1), A. Voigt (1), E. Schleussner (2), R. Schneppenheim (3), U. Budde (4), J. F. Beck (1), E. Stefańska-Windyga (5), J. Windyga (5)

Hämostaseologie 2013 33 2: 144-148

http://dx.doi.org/10.5482/HAMO-13-04-0025

3.

M.-L. John (1), I. Scharrer (1)

Hämostaseologie 2012 32 Suppl. 1: S86-S89