Anzeige

Gesamtübersicht

Neue Wege in der Behandlung von traumatisierten Migranten

Zeitschrift: Nervenheilkunde
ISSN: 0722-1541
Thema:

Akkulturationsstrategien von Migranten, aktuelle Versorgungsaspekte und gesundheitliche Perspektiven

Ausgabe: 2014: Heft 6 2014 (405-492)
Seiten: 451-454

Neue Wege in der Behandlung von traumatisierten Migranten

Stabilisierung jenseits von Sprache und Traumatherapie

I. Özkan (1), M. Belz (1)

(1) Asklepios Fachklinikum Göttingen

Stichworte

Psychotherapie, Migration, trauma, Stabilisierung, Sprachkenntnisse

Zusammenfassung

Psychotherapie mit traumatisierten Migranten birgt Aspekte in sich, welche traumatherapeutische Interventionen im klassischen Sinn erschweren bzw. vorerst oft unmöglich machen. Gerade im Falle von Asylbewerbern entscheidet die aufenthaltsrechtliche Situation des Patienten, ob eine Traumasynthese stattfinden kann. Weiterhin stellen in der Praxis Sprachbarrieren oft ein Hindernis dar, was die Therapiequalität beeinträchtigt oder gar eine Behandlung verhindert. In diesem Artikel werden Elemente des Göttinger Behandlungskonzepts für Patienten mit Migrationshintergrund vorgestellt, welche eine Behandlung trotz der vielfältigen erschwerenden Bedingungen gewährleisten können.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
C. Haasen, C. Demiralay

Die Psychiatrie 2006 3 3: 150-156

2.

Iris Tatjana Calliess, Wielant Machleidt

PTT - Persönlichkeitsstörungen: Theorie und Therapie 2003 7 2: 117-

3.

Lucienne Hoffmann, Harald Gündel

PTT - Persönlichkeitsstörungen: Theorie und Therapie 2008 12 2: 98-104