Anzeige

Gesamtübersicht

Traumafolgestörungen in der Bundeswehr

Zeitschrift: Nervenheilkunde
ISSN: 0722-1541
Thema:

Krieg und Psychiatrie

Ausgabe: 2016: Heft 6 2016 (365-444)
Seiten: 391-395

Traumafolgestörungen in der Bundeswehr

Konzepte der Prävention und Behandlung

P. Zimmermann (1), U. Wesemann (1), G. Willmund (1), C. Alliger-Horn (1)

(1) Psychotraumazentrum der Bundeswehr, Bundeswehrkrankenhaus Berlin

Stichworte

Prävention, Therapie, Psychiatrie, Bundeswehr, Auslandseinsatz

Zusammenfassung

Die Bundeswehr ist seit 1991 in Auslandseinsätzen engagiert. Der Stellenwert psychischer Erkrankungen hat sich in dieser Zeit deutlich erhöht und stellt nun eine erhebliche Herausforderung für Prävention und Therapie dar. Ziel dieses Beitrages ist es, einen Überblick über aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Prävention, Behandlung, Begutachtung und Forschung zu psychischen Erkrankungen in der Bundeswehr zu geben und zu diskutieren.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
J. Kauffold

Tierärztliche Praxis Großtiere 2008 36 3: 189-198

2.
U. Korsten-Reck

Die Medizinische Welt 2008 59 3: 93-97

3.
Entwicklung einer psychodynamisch- und körperorientierten Beratung für Einsatzkräfte

C. Schels-Klemens, B. Leinberger, T. H. Loew

PDP - Psychodynamische Psychotherapie 2017 16 1: 25-35