Gesamtübersicht

Neue Therapieoptionen bei Migräne

Zeitschrift: Nervenheilkunde
ISSN: 0722-1541
Thema:

Trauma und Psyche –— Aspekte und Relevanz für Psychiatrie und Psychotherapie

Ausgabe: 2016: Heft 7-8 2016 (445-544)
Seiten: 492-500

Neue Therapieoptionen bei Migräne

CGRP-blockierende Substanzen im Blickpunkt

K. Meßlinger (1), M. Dux (2)

(1) Institut für Physiologie und Pathophysiologie, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg; (2) Department of Physiology, University of Szeged, Hungary

Stichworte

monoklonale Antikörper, Chronische Migräne, Calcitonin gene-related peptide, CGRP-Antagonisten

Zusammenfassung

Calcitonin gene-related peptide (CGRP), ein von primären Afferenzen freigesetztes vasoaktives Neuropeptid, steht im Fokus der pharmakologischen Migränetherapie. CGRP hat Wirkungen auf viele zentrale und periphere Funktionen, aber der migränefördernde Wirkungsmechanismus ist unklar. Derzeitige klinische und experimentelle Therapieprinzipien beruhen auf der Hemmung der CGRP-Freisetzung durch 5-HT1B/D-Agonisten (Triptane) oder der CGRP-Rezeptoren durch nicht peptidische Antagonisten (Gepante). Triptane sind bei einer Reihe von Patienten nicht ausreichend wirksam und können bei zu häufiger Anwendung einen Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch verursachen, während die Weiterentwicklung der Gepante wegen lebertoxischer Nebenwirkungen unterbrochen worden ist. Neue hoffnungsvolle Entwicklungen in der Migränetherapie sind CGRP oder CGRP-rezeptorenblockierende monoklonale Antikörper, die in ersten klinischen Studien bei chronischer und häufiger Migräne geprüft worden sind. In diesem Übersichtsartikel werden die bekannten Wirkungen von CGRP in und außerhalb des trigeminalen Systems beleuchtet und auf dem Hintergrund der therapeutischen Effektivität sowie möglicher Nebenwirkungen bei der Blockierung des CGRP-Systems kritisch diskutiert.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
A. Straube 1, A. May 2, P. Kropp 3, Z. Katsarava 4, G. Haag 5, C. Lampl 6, P. S. Sándor 7, H.-C. Diener 8, S. Evers9

Nervenheilkunde 2007 26 3: 186-199

2.
M. Medinger 1, J. Drevs2

Die Medizinische Welt 2006 57 10: 437-441

3.

L. Neeb (1), U. Reuter (1), H. Israel (1)

Nervenheilkunde 2017 36 5: 334-343



Nervenheilkunde 11/2017: Soteria

„Soteria“ entstand als Alternative zur psychiatrischen Klinikbehandlung in den 1960er- und...

Psychologen in der Psychiatrie: Geschichte der Klinischen Psychologie in der Bundesrepublik Deutschland

Die Entwicklung der modernen Psychiatrie und der Klinischen Psychologie ist – zumindest in Teilen –...

Nervenheilkunde 09/2017: Metabolische Nebenwirkungen der Psychopharmakotherapie

Psychopharmaka stellen oft eine erhebliche Belastung für die Patienten dar. Unerwünschte...