Anzeige

Gesamtübersicht

Ungewöhnliche attackenweise Einschlafstörungen

Zeitschrift: Nervenheilkunde
ISSN: 0722-1541
Thema:

Werden sich Patienten in Zukunft selbst therapieren?

Ausgabe: 2017: Heft 6 2017 (407-494)
Seiten: 435-438

Ungewöhnliche attackenweise Einschlafstörungen

D. Müller (1), M. Sparmann (2)

(1) EEG-Arbeitskreis Praxis Dresden; (2) Praxis Carola Dresden

Stichworte

Anfälle, Einschlafzuckungen, Einschlafmyoklonien, benigner Einschlafmyoklonus, Anfallsdifferenzialdiagnostik

Zusammenfassung

Unter Bezugnahme auf einen Fallbericht mit stromstoßartigen Empfindungen im Rachen beim Einschlafen sowie Zusammenzucken infolge Erschreckens dabei und unabhängig davon Zuckungen der Arme oder Beine sowie Apnoen wird auf das Vorkommen von sensiblen oder sensorischen Wahrnehmungen als ungewöhnliche Begleiterscheinungen von Einschlafmyoklonien hingewiesen. Sie können auch ohne Zuckungen als deren Äquivalente bzw. Varianten auftreten und werden sensory sleep starts genannt. Bislang hat das Gefühl des explodierenden Kopfes besondere Beachtung gefunden und ist in der internationalen Klassifikation der Schlafstörungen als exploding head syndrome neben den Halluzinationen angeführt, obgleich es zu diesen gehört.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.

E. Hassdenteufel (1), H. Lehmann (1), M. Schneider (1), A. Moritz (1)

Tierärztliche Praxis Kleintiere 2016 44 6: 438-449

https://doi.org/10.15654/TPK-160889

2.
I. Blümcke (1)

Nervenheilkunde 2009 28 9: 602-609



Nervenheilkunde 11/2017: Soteria

„Soteria“ entstand als Alternative zur psychiatrischen Klinikbehandlung in den 1960er- und...

Psychologen in der Psychiatrie: Geschichte der Klinischen Psychologie in der Bundesrepublik Deutschland

Die Entwicklung der modernen Psychiatrie und der Klinischen Psychologie ist – zumindest in Teilen –...

Nervenheilkunde 09/2017: Metabolische Nebenwirkungen der Psychopharmakotherapie

Psychopharmaka stellen oft eine erhebliche Belastung für die Patienten dar. Unerwünschte...