TY - JOUR PY - 2017 JO - Nervenheilkunde SN - 0722-1541 VL - 36 IS - 8 TI - Leitfaden für die Erstellung von medizinischen Gutachten aus transkultureller Sicht. Kapitel VII – Das medizinische Sachverständigengutachten im sozialgerichtlichen Verfahren UR - http://www.schattauer.de/t3page/1214.html?manuscript=27764 PB - Schattauer Publishers KW - Sozialgerichtliches Verfahren KW - Sachverständigengutachten KW - Kohärenzerleben KW - Kläger mit Migrationshintergrund Das medizinische Sachverständigengutachten ist für das sozialgerichtliche Verfahren von zentraler Bedeutung. In den 14 000 Verfahren KW - die beispielsweise das Sozialgericht Düsseldorf jährlich erledigt KW - werden fast 6 700 medizinische Sachverständigengutachten eingeholt. Diese dienen nicht nur als Grundlage der gerichtlichen Entscheidung KW - sondern beeinflussen die Möglichkeit des Gerichts KW - nachhaltigen Rechtsfrieden zu erzielen. Dieses gelingt umso häufiger KW - je höher das Kohärenzerleben des Klägers in der Untersuchungssituation gewesen ist KW - wie die im Jahr 2012 bei dem Sozialgericht Düsseldorf durchgeführten Studie „Das rundum gute Gutachten“ zeigt. Maßgebend ist damit ist die Nachvollziehbarkeit des Sachverständigengutachtens. Der Beitrag nennt die kohärenzfördernden Aspekte der Tätigkeit d KW - der dem Gericht die Verantwortung für die umfassende Aufklärung des Sachverhalts überträgt. Dieses muss sich volle Überzeugung von den beweiserheblichen Tatsachen verschaffen und kann sich dabei des Sachverständigenbeweises bedienen. Der Beitrag befasst s KW - Pflichten des Sachverständigen und Ablehnung von Sachverständigen wegen Besorgnis der Befangenheit. Der tatsächliche Ablauf einer Begutachtung wird ebenfalls geschildert. Schließlich wird die besondere Situation der Begutachtung von Klägern mit Migrations KW - die durch Dolmetscher einerseits sowie eine besondere Sensibilität und Kommunikationskompetenz des Sachverständigen überwunden werden können. Einem hohen Qualitätsanspruch genügt ein Sachverständigengutachten in jedem Fall KW - wenn die Zusammenarbeit von Gericht und Sachverständigem von Transparenz geprägt ist. AU - Brückner, P. F. AU - Rücker, I. SP - 622 EP - 633 LA - DE ER -