Gesamtübersicht

Klinische Studien und Therapieoptionen bei Immunneuropathien

Zeitschrift: Nervenheilkunde
ISSN: 0722-1541
Thema:

Kognitive Störungen bei neurologischen Erkrankungen
Update Neurologie

Ausgabe: 2010: Heft 11 2010 (705-796)
Seiten: 723-728

Klinische Studien und Therapieoptionen bei Immunneuropathien

B. C. Kieseier (1), H. C. Lehmann (1), G. Meyer zu Hörste (1)

(1) Neurologische Klinik; Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Stichworte

Guillain-Barré-Syndrom, IVIg, chronisch inflammatorische demyelinisierende Polyneuritis, Plasmapherese

Zusammenfassung

Immunneuropathien stellen eine äußerst heterogene Gruppe von akut, zum überwiegenden Teil aber chronisch verlaufenden Erkrankungen mit gravierender Morbidität dar, die das periphere Nervensystem in verschiedenen Facetten betreffen. In klinischen Studien konnte die Bedeutung immunmodulierender und -supprimierender Therapiestrategien unterstrichen werden, wobei weiterhin Bedarf zur Entwicklung wirksamerer Therapieoptionen besteht, um diese mit Langzeitbehinderung assoziierten Erkrankungen besser behandeln zu können.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
Diagnostik und Therapie

C. Sommer (1), K. Doppler (1)

Die Medizinische Welt 2015 66 5: 243-246

2.
J. Dörr, F. Zipp

Nervenheilkunde 2007 26 7: 560-566

3.
M. Stangel

Die Medizinische Welt 2004 55 6: 193-



Nervenheilkunde 11/2017: Soteria

„Soteria“ entstand als Alternative zur psychiatrischen Klinikbehandlung in den 1960er- und...

Psychologen in der Psychiatrie: Geschichte der Klinischen Psychologie in der Bundesrepublik Deutschland

Die Entwicklung der modernen Psychiatrie und der Klinischen Psychologie ist – zumindest in Teilen –...

Nervenheilkunde 09/2017: Metabolische Nebenwirkungen der Psychopharmakotherapie

Psychopharmaka stellen oft eine erhebliche Belastung für die Patienten dar. Unerwünschte...