Gesamtübersicht

Entspannungsverfahren und verhaltenstherapeutische Interventionen zur Behandlung der Migräne

Zeitschrift: Nervenheilkunde
ISSN: 0722-1541
Thema:

Trauma und Psyche –— Aspekte und Relevanz für Psychiatrie und Psychotherapie

Ausgabe: 2016: Heft 7-8 2016 (445-544)
Seiten: 502-515

Entspannungsverfahren und verhaltenstherapeutische Interventionen zur Behandlung der Migräne

Leitlinie der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft

P. Kropp (1), B. Meyer (1), T. Dresler (2, 3), G. Fritsche (4), C. Gaul (5), U. Niederberger (6), S. Förderreuther (7), V. Malzacher (8), T. P. Jürgens (9), M. Marziniak (10), A. Straube (7)

(1) Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Universitätsmedizin Rostock; (2) Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Universität Tübingen; (3) Graduiertenschule LEAD, Universität Tübingen; (4) Klinik für Neurologie, Universitätsklinikum Essen; (5) Migräne und Kopfschmerz Klinik Königstein, Königstein im Taunus; (6) Institut für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel; (7) Neurologie, Ludwig-Maximilians-Universität München; (8) Neurologische Praxis, Reutlingen; (9) Klinik und Poliklinik für Neurologie, Universitätsmedizin Rostock; (10) Klinik für Neurologie Zentrum für Neurologische Intensivmedizin kbo-Isar-Amper-Klinikum München-Ost

Stichworte

Migräne, Entspannungsverfahren, Beratung, Biofeedback, verhaltenstherapeutische Verfahren, Ausdauersport

Zusammenfassung

Neben medikamentösen und interventionellen Verfahren bestehen zur Behandlung der Migräne nicht medikamentöse Möglichkeiten, die überwiegend der Verhaltenstherapie entstammen. In der Zusammenschau kann dabei aufgezeigt werden, dass bereits eine ausführliche Beratung des Patienten zu positiven Effekten in der Migränehäufigkeit führen kann. Entspannungsverfahren (insbesondere die Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson), Ausdauersport und verschiedene Arten von Biofeedback sind neben der Anwendung kognitiver Verhaltenstherapie in der Behandlung der Migräne effektiv. Die Kombination der Behandlungsverfahren selbst mit einer prophylaktischen medikamentösen Therapie führt zu zusätzlichen positiven Effekten.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
Evidenzlage

P. Kropp (1), B. Meyer (1), M. N. Landgraf (2), R. Ruscheweyh (3), F. Ebinger (4), A. Straube (3)

Nervenheilkunde 2015 34 8: 607-610

2.
S. Krumm, C. Lahmeyer, R. Kilian, T. Becker

Nervenheilkunde 2008 27 6: 545-552

3.
M. Neises 1, D. Gadzicki2

Ärztliche Psychotherapie 2008 3 2: 89-95



Nervenheilkunde 11/2017: Soteria

„Soteria“ entstand als Alternative zur psychiatrischen Klinikbehandlung in den 1960er- und...

Psychologen in der Psychiatrie: Geschichte der Klinischen Psychologie in der Bundesrepublik Deutschland

Die Entwicklung der modernen Psychiatrie und der Klinischen Psychologie ist – zumindest in Teilen –...

Nervenheilkunde 09/2017: Metabolische Nebenwirkungen der Psychopharmakotherapie

Psychopharmaka stellen oft eine erhebliche Belastung für die Patienten dar. Unerwünschte...