Anzeige

Gesamtübersicht

Vorhersage epileptischer Anfälle

Zeitschrift: Nervenheilkunde
ISSN: 0722-1541
Thema:

123. Wanderversammlung Südwestdeutscher Neurologen und Psychiater

Ausgabe: 2008 (Vol. 27): Heft 5 2008 (369-488)
Seiten: 421-424

Vorhersage epileptischer Anfälle

A. Schulze-Bonhage
Epilepsiezentrum am Neurozentrum des Universitätsklinikum Freiburg & Bernstein Center for Computational Neuroscience Freiburg

Stichworte

Epilepsie, Anfallsvorhersage, präiktale Phase

Zusammenfassung

Das unvorhergesehene Auftreten epileptischer Anfälle trägt nicht nur wesentlich zu den physischen, psychischen und sozialen Risiken der Epilepsien bei, sondern limitiert auch derzeitige therapeutische Optionen. Eine Reihe von Hinweisen machen es wahrscheinlich, dass zumindest bei fokalen Epilepsien dem Anfallsereignis charakteristische Veränderungen der EEG-Dynamik in einem Zeitraum von Minuten bis Stunden vorausgehen. Im vergangenen Jahrzehnt wurden mittels linearer und non-linearer EEG-Analyseverfahren präiktale Veränderungen von verschiedenen abgeleiteten Parametern gefunden. Bislang ist die Sensitivität und Spezifität für einen klinischen Einsatz noch nicht ausreichend. Sowohl von der Europäischen Union als auch vom National Institute of Health in den USA werden daher Anstrengungen unterstützt, die Entwicklung der Anfallsvorhersage in den nächsten Jahren voranzutreiben.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
R. Kötter

Nervenheilkunde 2008 27 5: 425-429

2.
W. Fröscher, C. Uhlmann

Nervenheilkunde 2008 27 5: 446-452

3.
A. Hufnagel

Nervenheilkunde 2007 26 10: 915-919