Anzeige

Ausgaben

Atraumatische Femurkopfnekrose des Erwachsenen

Zeitschrift: Osteologie
ISSN: 1019-1291
Thema:

Atraumatische Femurkopfnekrose des Erwachsenen

Ausgabe: Hefte von 2010 (Vol. 19): Heft 1 2010 (1-100)
Seiten: 60-64

Atraumatische Femurkopfnekrose des Erwachsenen

Evidenz als Voraussetzung für die Erstellung aktueller Leitlinien

A. Roth (1), M. Jäger (2), U. Maus (3), K. M. Peters (4), C. P. Rader (5), S. Reppenhagen (6), M. Tingart (7), I. Kopp (8)

(1) Orthopädische Klinik am Rudolf-Elle Krankenhaus, Lehrstuhl der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Eisenberg; (2) Orthopädische Klinik, Universitätsklinikum Düsseldorf; (3) Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Schwerpunkt Orthopädie, Universitätsklinikum Aachen; (4) Orthopädie, Rhein-Sieg-Klinik, Nümbrecht; (5) Praxisklinik Aachen, Franziskus-Hospital, Aachen; (6) Orthopädisches Zentrum für Muskuloskelettale Forschung, Orthopädische Klinik, König-Ludwig Haus, Universität Würzburg; (7) Orthopädische Klinik für die Universität Regensburg, Asklepios Klinikum Bad Abbach; (8) AWMF-Institut für Medizinisches Wissensmanagement, FB Medizin der Philipps-Universität, Marburg

Stichworte

Evidenz, Atraumatische Femurkopfnekrose, Leitlinienprozess

Zusammenfassung

Leitlinien auf hohem Niveau werden durch ihre Evidenzbasierung wissenschaftlich legitimiert. Für ihre Akzeptanz in der Praxis sind ein repräsentatives Leitliniengremium und eine strukturierte Konsensfindung die Voraussetzung. Die Beurteilung von Leitlinien erfolgt in Deutschland anhand einer kommentierten Checkliste, dem Deutschen Leitlinienbewertungsinstrument (DELBI). Leitlinienautoren sind daher gehalten, sich an den im DELBI genannten und internationalen Anforderungen entsprechenden Kriterien der methodischen Qualität von Leitlinien zu orientieren. Eine Steuergruppe, bestehend aus Mitgliedern der Sektion Osteologie der DGOOC hat nach Beratung durch die AWMF die Entwicklung einer evidenz- und konsensbasierten Leitlinie zum Thema „Atraumatische Femurkopfnekrose des Erwachsenen“ begonnen. Im ersten Schritt erfolgte eine systematische Literaturrecherche. Auf dieser Basis sollen 30Fragestellungen beantwortet werden, die aus Sicht der Steuergruppe essenziell für die Formulierung von Empfehlungen zur adäquaten Diagnose und Therapie der atraumatischen Femurkopfnekrose sind. Bis zum 30.September2009 wurden insgesamt 2745Literaturstellen gefunden. Nach Sichtung aller Zusammenfassungen (Abstracts) unter definierten Ein- und Ausschlusskriterien und einer Plausibilitätskontrolle durch zwei Mitglieder der Steuergruppe verbleiben 1026Literaturstellen, deren Evidenzniveau im Weiteren bewertet wird.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.

T. Walbert 2, J.-P. Reese 1, R. Dodel1

Nervenheilkunde 2007 26 4: 260-268

2.
Update unter Berücksichtigung neuer Leitlinien

K. Bohndorf (1), J. Kramer (2), C. Schäffeler (3)

Osteologie 2016 25 3: 151-155

3.
* Überarbeitete Fassung eines Vortrags auf dem Symposium ‚Kombination von Einzel- und Gruppentherapie’ am Institut für Psychotherapie (IfP) der Universität Hamburg am 18. und 19. März 2016

B. Strauß

PDP - Psychodynamische Psychotherapie 2016 15 3: 160-171