Anzeige

Ausgaben

Diagnostik der atraumatischen Femurkopfnekrose des Erwachsenen

Zeitschrift: Osteologie
ISSN: 1019-1291
Thema:

Atraumatische Femurkopfnekrose des Erwachsenen

Ausgabe: Hefte von 2010 (Vol. 19): Heft 1 2010 (1-100)
Seiten: 10-17

Diagnostik der atraumatischen Femurkopfnekrose des Erwachsenen

S. Reppenhagen (1), L. Rackwitz (1), W. Kenn (2), A. Roth (3), S. Goebel (1), M. Rudert (1), U. Nöth (1)
(1) Orthopädische Klinik König-Ludwig-Haus, Lehrstuhl für Orthopädie der Universität Würzburg; (2) Institut für Röntgendiagnostik, Universitätsklinikum Würzburg; (3) Orthopädische Klinik am Rudolf-Elle Krankenhaus, Lehrstuhl der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Eisenber

Stichworte

MRT, CT, Femurkopfnekrose, ARCO-Klassifikation

Zusammenfassung

Eine frühe Diagnose der atraumatischen Femurkopfnekrose ermöglicht einen frühzeitigen Therapiebeginn und damit verbunden eine bessere Prognose. Die radiologische Abklärung bei Verdacht auf eine atraumatische Femurkopfnekrose ist dabei essenziell. Die bildgebende Diagnostik sollte mit konventionellen Röntgenbildern beider Hüftgelenke beginnen, um Differenzialdiagnosen auszuschließen. Die Magnetresonanztomografie (MRT) ist heute das bildgebende Verfahren der Wahl, mit der höchsten Sensitivität und Spezifität. Mit Hilfe der multiplanaren Computertomografie (CT) kann das Vorliegen einer subchondralen Fraktur am sichersten erfasst werden. Für diese Fragestellung ist die CT der MRT derzeit noch überlegen. Die Skelettszintigrafie sollte nur noch in Ausnahmefällen eingesetzt werden, in denen Kontraindikationen für eine MRT bestehen. Die bildgebende Diagnostik mittels Röntgen, MRT und CT erlaubt eine genaue Stadien - einteilung nach der ARCO-Klassifikation und ermöglicht es, den Patienten frühzeitig einer stadiengerechten Therapie zuzuführen.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
Update unter Berücksichtigung neuer Leitlinien

K. Bohndorf (1), J. Kramer (2), C. Schäffeler (3)

Osteologie 2016 25 3: 151-155

2.
G. Stuckmann, W. Heinz

Die Medizinische Welt 2004 55 1: 35-

3.

K. Engelke (1), A. Grimm (1), A. Mühlberg (1), A. Friedberger (1), O. Chaudry (1), O. Museyko (1)

Osteologie 2017 26 1: 18-24



Osteologie 4/2017: Verschiedene Krankheitsformen der Osteomyelitis

Die Knochenmarkentzündung ist ein Krankheitsbild mit verschiedenen Erscheinungsformen und stellt...

Osteologie 03/2017 – Störungen des Knochenstoffwechsels

Der Zusammenhang zwischen Nierenfunktionseinschränkungen und Störungen des Knochenstoffwechsels ist...

Osteologie 2/2017: Knochenmarködemsyndrom

Das Knochenmarködemsyndrom (KMÖS) ist eine teilweise sehr schmerzhafte Erkrankung, überwiegend an...