Anzeige

Ausgaben

Der physiologische Ablauf der Frakturheilung

Zeitschrift: Osteologie
ISSN: 1019-1291
Thema:

Frakturheilung

Ausgabe: Hefte von 2011 (Vol. 20): Heft 1 2011 (1-104)
Seiten: 11-16

Der physiologische Ablauf der Frakturheilung

Eine histologische Betrachtung

A. Ellinghaus (1), K. Schmidt-Bleek (1), G. N. Duda (1), H. Schell (1)

(1) Julius Wolff Institut und Center für muskuloskelettale Chirurgie, Charité – Universitätsmedizin Berlin

Stichworte

Histologie, Tiermodelle, Frakturheilung

Zusammenfassung

Die Knochenheilung wird durch einen komplexen, kaskadenartig ablaufenden Regenerationsmechanismus ermöglicht, der nicht mit der Bildung einer Narbe, sondern mit der vollständigen Wiederherstellung der ursprünglichen Struktur und Funktion des Knochens endet. Die Untersuchung dieses komplexen Prozesses ist nur im Tiermodell umfassend möglich, weshalb es diverse Modelle in Groß- und Kleintier zur Frakturheilung gibt. Eine histologische Analyse des Frakturgebiets kann den Ablauf der Knochenheilung sehr exakt und standardisiert beschreiben. Hier sollen der physiologische Ablauf der Frakturheilung in zwei gebräuchlichen Modellen (Schaf und Ratte) histologisch beschrieben und die Stärken einer histologischen Analyse herausgehoben werden.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.

L. Claes (1), M. Reusch (1), U. Wolfram (1), M. Göckelmann (1), A. Ignatius (1)

Osteologie 2011 20 1: 29-33

2.
A. Krüger 1, T. Krebs 1, I. J. Banke 1,2

Hämostaseologie 2007 27 1: 64-70

3.

H.-U. Kasper, U. Drebber, P. Schirmacher, H. P. Dienes

Die Medizinische Welt 2004 55 7: 235-