Anzeige

Ausgaben

Zusammenfassende Ergebnisse der ROSE-Studie

Zeitschrift: Osteologie
ISSN: 1019-1291
Thema:

Osteonekrose des Kiefers

Ausgabe: Hefte von 2012 (Vol. 21): Heft 2 2012 (59-138)
Seiten: 94-100

Zusammenfassende Ergebnisse der ROSE-Studie

Die Bisphosphonate Alendronat und Zoledronsäure im direkten Vergleich

P. Hadji (1), V. Ziller (1), D. Gamerdinger (2), W. Spieler (3), R. Möricke (4), P.-H. Kann (1)

(1) Philipps-University, Marburg; (2) Orthopedic Practice, Bautzen; (3) Research Center for Osteology and Rheumatology, Zerbst; (4) Endocrinologic Practice, Magdeburg

Stichworte

Lebensqualität, Alendronat, Knochenstoffwechsel, ROSE-Studie, Zoledronsäure

Zusammenfassung

Einleitung: In der hier beschriebenen ROSE-Studie wurde die Behandlung mit Zoledronsäure 5mg einmal pro Jahr mit der mit Alendronat 70mg einmal wöchentlich im Hinblick auf den Knochenstoffwechsel und die Lebensqualität verglichen. Dieser Beitrag fasst die Ergebnisse zusammen, die in zwei separaten Manuskripten in Osteoporosis International veröffentlicht wurden. Methoden: Die offene, nationale, multizentrische, randomisierte, kontrollierte Einjahresstudie untersuchte die Wirkung von Zoledronsäure und Alendronat auf Serum-NTx als primärem und Serum-P1NP als sekundärem Zielparameter. Studienziel war die Reduktion von NTx bzw. P1NP nach einem Jahr. An 95 deutschen Zentren wurden ca. 600 bisphoshonat-naive Frauen (Alter: 55 bis 90 Jahre, T-Score ≤–2,0 an Hüfte oder Wirbelsäule) im Verhältnis 2:1 randomisiert. Die Basismedikation bestand aus 1200mg Kalzium und 800IE VitaminD pro Tag. Veränderungen von Lebensqualität (QoL) und Schmerzintensität wurden mittels QUALEFFO-41 und VAS ermittelt. Ergebnisse: Die Reduktion der NTx- und P1NP-Spiegel erfolgte in der Zoledronsäure-Gruppe schneller und stärker als in der Alendronat-Gruppe. Der Gesamt-Score QoL sowie die meisten Domänen des Qualeffo-41 tendierten zu einer größeren Verbesserung unter Zoledronsäure. Schlussfolgerung: Die intensivere Knochendynamik unter Zoledronsäure stellt einen Vorteil für Patientinnen dar, bei denen ein schneller Wirkeintritt wichtig erscheint. Neben der Verbesserung der Gesamt-Lebensqualität hat die Infusion mit Zoledronsäure das Potenzial, die Compliance zu verbessern.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
G. Oehler 1, C. Krüger-Jansen 2, Z. M. Younossi 3, J. Lambert-Baumann2

Die Medizinische Welt 2008 59 5: 172-178

2.
Marius Nickel, Melanie Schatz

PDP - Psychodynamische Psychotherapie 2007 6 4: 222-238

3.
W. Sohn

Die Medizinische Welt 2007 58 10: 504-507