Anzeige

Ausgaben

Biodegradable Metalle für osteologische Anwendungen

Zeitschrift: Osteologie
ISSN: 1019-1291
Thema:

Osteologische Biomaterialien

Ausgabe: Hefte von 2013 (Vol. 22): Heft 3 2013 (169-248)
Seiten: 196-199

Biodegradable Metalle für osteologische Anwendungen

F. Witte (1)

(1) Julius Wolff Institut und Zentrum für Muskuloskeletale Chirurgie, Berlin-Brandenburg Zentrum für Regenerative Therapien, Charité - Universitätsmedizin Berlin

Stichworte

Biodegradation, Knochen, Metalle, Biomaterial, Magnesium

Zusammenfassung

In der Medizin beschäftigt sich die Osteologie im klinischen Feld zwischen Orthopädie und Endokrinologie mit dem physiologischen Aufbau der Knochen sowie den Prozessen des Knochenstoffwechsels – bzw. dessen Erkrankungen. Die in diesem klinischen Zusammenhang auftretenden Frakturen und notwendigen Osteotomien sollten möglichst mechanisch stabil versorgt sein und die Knochenheilung sollte möglichst gut gefördert werden. Hierfür stehen heute zahlreiche Implantate auf Metallbasis zur Verfügung. In diesem Zusammenhang stellt sich nun die Frage, ob es „osteologische“ metallische Implantate gibt, die in den physiologischen Aufbau des Knochens eingreifen und die regenerativen Prozesse des Knochenstoffwechsels beeinflussen. In diesem Kontext werden abbaubare Implantate auf Metallbasis, die „biodegradablen Metalle“, besprochen und deren Wechselwirkung mit dem umliegenden Knochen und den Knochenstoffwechselprozessen diskutiert.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
G. Hauschild 1, A. Bader 2, G. Uhr 2, A. Meyer-Lindenberg 1, M. Fehr1

Tierärztliche Praxis Kleintiere 2007 35 1: 5-13

2.

W. Breuer (1), A. Hafner-Marx (1)

Tierärztliche Praxis Großtiere 2017 45 2: 108-111

https://doi.org/10.15653/TPG-160585

3.

M. S. Cooper (1)

Osteologie 2016 25 4: 256-261