Anzeige

Ausgaben

Proximate Mechanismen bei der Bildung von Morphotypen sekundärer Osteone

Zeitschrift: Osteologie
ISSN: 1019-1291
Thema:

Osteozyt: Morphologie & Funktion

Ausgabe: Hefte von 2016 (Vol. 25): Heft 2 2016 (57-138)
Seiten: 101-112

Proximate Mechanismen bei der Bildung von Morphotypen sekundärer Osteone

Wesentliche Überlegungen und die mutmaßliche Rolle der primären Zilien von Osteoblasten und Osteozyten

J. G. Skedros (1), M. S. Doutré (1), D. J. Weaver (1)

(1) University of Utah Department of Orthopaedic Surgery and Department of Veterans Affairs Medical Center, Salt Lake City, Utah, U.S.A.

Stichworte

Osteoblast, Knochen, Osteozyt, Osteone, Osteon-Morphotypen, Zilien

Zusammenfassung

Die proximaten Vorgänge, die an der Entstehung von Variationen extrazellulärer Matrix in und zwischen Knochen beteiligt sind, sind noch nicht abschließend geklärt. Es bestehen nach wie vor Defizite im kollektiven Verständnis der Details, die für das Entstehen einer hoch geordneten extrazellulären Matrix erforderlich sind. Das zeigen die nach wie vor erheblichen Diskussionen, die über die Bedeutung zellulärer Kontrolle in der Anordnung der extrazellulären Matrix gegenüber der Beobachtung einer Selbstorganisation der Kollagenfasern (d. h. ohne Zellbeteiligung) geführt werden. Wir untersuchen Daten und Auffassungen im Hinblick auf die Mechanismen, die an der Bildung von unterschiedlichen Mustern extrazellulärer Matrix von Morphotypen sekundärer Osteone beteiligt sind. Wichtige Betrachtungen umfassen: (1) ein Dehnen innerhalb des Osteoids während der Fibrillogenese, (2) verschiedene Mechanismen der Mechanotransduktion, und (3) die Frage, ob die Bildung regionaler Variationen in der osteonalen extrazellulären Matrix eine Ausrichtung der Osteoblasten erfordert und/oder eine Rotation und Migration. Wir schlagen vor, dass primäre Zilien der Osteoblasten und Osteozyten eine bedeutende Rolle bei der Wahrnehmung veränderlicher (vektorieller) Stimuli innehaben, was als wesentlich erachtet wird in der Entstehung charakteristischer und mechanisch relevanter Muster der extrazellulären Matrix von Morphotypen sekundärer Osteone.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
Skalierungsbeziehung, Interpretation der Belastungsart und mechanische Konsequenzen

Zusatzmaterial online

J. G. Skedros (1), D. J. Weaver (1), M. S. Doutré (1)

Osteologie 2016 25 2: 92-100

2.
Was wir von Mäusen gelernt haben

U. Baschant (1, 2), M. Stein (3), J. Tuckermann (3)

Osteologie 2016 25 4: 262-268

3.

W. Breuer (1), A. Hafner-Marx (1)

Tierärztliche Praxis Großtiere 2017 45 2: 108-111

https://doi.org/10.15653/TPG-160585