Anzeige

Ausgaben

Größe, Form, Orientierung und Zelldichte von Osteozyten

Zeitschrift: Osteologie
ISSN: 1019-1291
Thema:

Osteozyt: Morphologie & Funktion

Ausgabe: Hefte von 2016 (Vol. 25): Heft 2 2016 (57-138)
Seiten: 92-100

Größe, Form, Orientierung und Zelldichte von Osteozyten

Skalierungsbeziehung, Interpretation der Belastungsart und mechanische Konsequenzen

Zusatzmaterial online

J. G. Skedros (1), D. J. Weaver (1), M. S. Doutré (1)

(1) University of Utah Department of Orthopaedic Surgery and Department of Veterans Affairs Medical Center, Salt Lake City, Utah, U.S.A.

Stichworte

Knochen, Osteozyt, Osteone, Osteon-Morphotypen, Osteozytenlakunen, Kanalikuli

Zusammenfassung

Auch wenn sie in Lakunen eingebettet sind, sind Osteozyten umfangreich verschaltet und verfügen über eine Vielzahl von Mechanismen, die es ihnen ermöglicht, ihre Umgebung in physikalischer und chemischer Hinsicht zu erkunden und sich den Gegebenheiten anzupassen. Unter dem Blickwinkel betrachtet, dass diese Funktionen über Zell-Zell- und Zell-Matrix-Interaktionen vermittelt werden und von besonderer Bedeutung für die Bildung eines mechanisch kompetenten Knochens sind, konzentrieren wir uns auf verschiedene Betrachtungen: (1) Nicht alle Osteozytenlakunen sind von Osteozyten besiedelt und der Anteil leerer Lakunen kann im Alter sowie durch Krankheit und experimentelle Pertubationen zunehmen, (2) das Potenzial für die Zelldichte und/oder Größe und Form der Osteozyten (oder ihrer Lakunen) und ihrer Zellprozesse (typischerweise als Kanalikuli betrachtet), die den Forschern dabei helfen, die Belastungsart eines Knochens und einer Knochenregion zu interpretieren, und (3) die Skalierungsbeziehung zwischen der Osteozytendichte und verschiedenen Parametern, einschließlich Tiergewicht und Stoffwechsel. Wir zeigen außerdem auf, dass alle diese Betrachtungen durch hochauflösende 3D-Bildgebungsverfahren beeinflusst werden, da diese eine höhere Genauigkeit bei der Quantifizierung von Einzelheiten der lakuno-kanalikunären Geometrie erlauben.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
Wesentliche Überlegungen und die mutmaßliche Rolle der primären Zilien von Osteoblasten und Osteozyten

J. G. Skedros (1), M. S. Doutré (1), D. J. Weaver (1)

Osteologie 2016 25 2: 101-112

2.
Eine neue Dimension in der Analyse von Osteozytenlakunen, Kanalikuli und der extrazellulären Knochenmatrix

B. Hesse (1), P. Varga (2), S. Schrof (3), N. Männicke (3), A. Pacureanu (1), M. Langer (1), H. Suhonen (1), P. Maurer (4), P. Cloetens (1), F. Peyrin (5), K. Raum (3)

Osteologie 2016 25 2: 83-91

3.

W. Breuer (1), A. Hafner-Marx (1)

Tierärztliche Praxis Großtiere 2017 45 2: 108-111

https://doi.org/10.15653/TPG-160585