Anzeige

Ausgaben

Synchrotron-Nano-Tomografie mit Phasenkontrast

Zeitschrift: Osteologie
ISSN: 1019-1291
Thema:

Osteozyt: Morphologie & Funktion

Ausgabe: Hefte von 2016 (Vol. 25): Heft 2 2016 (57-138)
Seiten: 83-91

Synchrotron-Nano-Tomografie mit Phasenkontrast

Eine neue Dimension in der Analyse von Osteozytenlakunen, Kanalikuli und der extrazellulären Knochenmatrix

B. Hesse (1), P. Varga (2), S. Schrof (3), N. Männicke (3), A. Pacureanu (1), M. Langer (1), H. Suhonen (1), P. Maurer (4), P. Cloetens (1), F. Peyrin (5), K. Raum (3)

(1) European Synchrotron Radiation Facility, Grenoble, Frankreich; (2) AO Research Institute Davos, Davos, Schweitz; (3) Berlin‐Brandenburg School for Regenerative Therapies, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Berlin, Deutschland; (4) Klinik für Mund‐, Kiefer‐ und Gesichtschirurgie, Klinikum Bremerhaven‐Reinkenheide, Bremerhaven, Deutschland; (5) Université de Lyon, CREATIS, CNRS UMR5220, Inserm U1044, INSA‐Lyon, Lyon, Frankreich

Stichworte

Mineralisierung, Osteozyt, Kanalikuli, Synchrotron, Lakune, extrazelluläre Matrix, Nano-Tomografie, Phasenkontrast

Zusammenfassung

Gesunder humaner Knochen unterliegt einem permanenten Umbau, um sich den mechanischen Anforderungen anzupassen, Mikrofrakturen zu reparieren und das Mineralgleichgewicht zu erhalten. Der Umbauprozess der extrazellulären Matrix wird durch Osteoblasten und Osteoklasten realisiert. Eine bedeutende Rolle bei der Regulierung der Osteoklasten- und Osteoblastenaktivität wird den Osteozyten zugesprochen, welche in einem komplexen Netzwerk von Zelllakunen und Kanalikuli die extrazelluläre Matrix durchsetzen. Auf Phasenkontrast basierende hochauflösende Nano-Computertomografie erlaubt erstmals, sowohl das Zellnetzwerk als auch die direkt angrenzende mineralisierte Matrix in Untersuchungsvolumen, die hinsichtlich ihrer Größe als repräsentativ angesehen werden können, im nativen Zustand (nicht demineralisiert, nicht eingebettet) zu untersuchen.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
Skalierungsbeziehung, Interpretation der Belastungsart und mechanische Konsequenzen

Zusatzmaterial online

J. G. Skedros (1), D. J. Weaver (1), M. S. Doutré (1)

Osteologie 2016 25 2: 92-100

2.
Was wir von Mäusen gelernt haben

U. Baschant (1, 2), M. Stein (3), J. Tuckermann (3)

Osteologie 2016 25 4: 262-268

3.
Eine Übersicht mit Hauptaugenmerk auf Echten Knochenfischen (Teleostei)

T. Rolvien (1), B. Busse (1)

Osteologie 2016 25 2: 77-82



Osteologie 4/2017: Verschiedene Krankheitsformen der Osteomyelitis

Die Knochenmarkentzündung ist ein Krankheitsbild mit verschiedenen Erscheinungsformen und stellt...

Osteologie 03/2017 – Störungen des Knochenstoffwechsels

Der Zusammenhang zwischen Nierenfunktionseinschränkungen und Störungen des Knochenstoffwechsels ist...

Osteologie 2/2017: Knochenmarködemsyndrom

Das Knochenmarködemsyndrom (KMÖS) ist eine teilweise sehr schmerzhafte Erkrankung, überwiegend an...