Ausgaben

Wirkungen der Analgetika auf den Knochenstoffwechsel

Zeitschrift: Osteologie
ISSN: 1019-1291
Ausgabe: Hefte von 2008 (Vol. 17): Heft 4 2008 (191-262)
Seiten: 216-218

Wirkungen der Analgetika auf den Knochenstoffwechsel

D. Schöffel 1, H.C. Thuro2
1 Westpfalz-Klinikum GmbH, Kusel, Abteilung für Rheumatologie; 2 IGOST-Koordinationszentrum Düsseldorf

Stichworte

Osteoporose, NSAR, Fraktur, Opiat

Zusammenfassung

Tierexperimentell können NSAR die Knochenbruchheilung hemmen. In einer Fallkontrollstudie konnte aber eine frakturfördernde Wirkung nicht ausreichend belegt werden. Werden Protonenpumpenhemmer eingesetzt, so besteht die Gefahr einer Erhöhung der Hüftfrakturwahrscheinlichkeit. Bei Opioiden ist eine Hemmung der Osteoblastenfunktion dokumentiert. Damit in Einklang steht eine Erhöhung der Frakturwahrscheinlichkeit durch Opioide in Fallkontrollstudien; die Wirkung ist aber eher durch Schwindel und eine vermehrte Sturzneigung durch die Opioide bedingt.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
Internationale Erfahrungswerte

P. J. Mitchell (1), D. B. Lee (2)

Osteologie 2014 23 1: 39-44

2.

P. Hadji (1), L. C. Hofbauer (2), D. Felsenberg (3), M. Amling (4), A. Kurth (5)

Osteologie 2014 23 1: 49-55

3.
Analyse von Krankenkassen-Routinedaten im Rahmen der Bone Evaluation Study (BEST)

S. Klein (1), H. Gothe (1), B. Häussler (2), T. Kless (3), R. Linder (4), T. Schmidt (5), T. Steinle (6), F. Verheyen (4), P. Hadji (7)

Osteologie 2013 22 4: 277-282



Osteologie 4/2017: Verschiedene Krankheitsformen der Osteomyelitis

Die Knochenmarkentzündung ist ein Krankheitsbild mit verschiedenen Erscheinungsformen und stellt...

Osteologie 03/2017 – Störungen des Knochenstoffwechsels

Der Zusammenhang zwischen Nierenfunktionseinschränkungen und Störungen des Knochenstoffwechsels ist...

Osteologie 2/2017: Knochenmarködemsyndrom

Das Knochenmarködemsyndrom (KMÖS) ist eine teilweise sehr schmerzhafte Erkrankung, überwiegend an...