Ausgaben

Der Riesenzelltumor des Knochens

Zeitschrift: Osteologie
ISSN: 1019-1291
Thema:

Knochentumoren

Ausgabe: Hefte von 2009 (Vol. 18): Heft 3 2009 (169-248)
Seiten: 200-203

Der Riesenzelltumor des Knochens

A. A. Kurth (1), B. Sanner (1)

(1) Klinik für Orthopädie und orthopädische Chirurgie, Universitätsmedizin, Johannes Gutenberg Universität, Mainz

Stichworte

Riesenzelltumor

Zusammenfassung

Der Riesenzelltumor ist einer der häufigeren benignen Tumoren des Skelettsystems. Der Tumor ist sehr gut definiert anhand der konventionellen Radiologie, des histologischen Bilds, und der spezifischen anatomischen Lokalisationen in der Epiphyse langer Röhrenknochen. Trotz seiner histologischen benignen Morphologie hat er ein lokal aggressives destruierendes Verhalten mit einer hohen Lokalrezidivrate nach chirurgischer Therapie. In seltenen Fällen kommt es auch zu maligner Entartungen, die bis zum Tod führen kann. Die intraläsionale oder En-bloc-Resektion des Tumors ist die Standardtherapie. Neben dem konsequenten chirurgischen Vorgehen werden seit Neuestem auch systemische und tumorspezifische lokale Verfahren überprüft, um die Rezidivrate zu verringern.


Osteologie 4/2017: Verschiedene Krankheitsformen der Osteomyelitis

Die Knochenmarkentzündung ist ein Krankheitsbild mit verschiedenen Erscheinungsformen und stellt...

Osteologie 03/2017 – Störungen des Knochenstoffwechsels

Der Zusammenhang zwischen Nierenfunktionseinschränkungen und Störungen des Knochenstoffwechsels ist...

Osteologie 2/2017: Knochenmarködemsyndrom

Das Knochenmarködemsyndrom (KMÖS) ist eine teilweise sehr schmerzhafte Erkrankung, überwiegend an...