Advertisement

Aktuelles aus der KJM-Redaktion

Kinder- und Jugendmedizin 5/2017: Entwicklungsneurologie und Sozialpädiatrie

Aktuell finden zum Thema Inklusion von Menschen mit Behinderungen kontrovers geführte politische Diskussionen statt, obwohl dies bereits 2008 von der UN-Behindertenrechtskonvention als Menschenrecht erklärt wurde. Das Thema ist Gegenstand des Schwerpunkthefts Entwicklungsneurologie und Sozialpädiatrie der Zeitschrift „Opens external link in new windowKinder- und Jugendmedizin“ (Schattauer Verlag). Kindern und Jugendlichen, bei denen eine Behinderung besteht oder die von einer Behinderung bedroht sind, soll die bestmögliche Teilhabe am Leben der Gesellschaft ermöglicht werden. Dies erfordert eine umfangreiche Unterstützung, bei der viele Berufsgruppen, wie zum Beispiel Entwicklungsneurologen und Sozialpädagogen, gefragt sind. Wichtig ist, dass die Entwicklung des Kindes eingeschätzt, Unterstützungsmöglichkeiten geboten und die Familien des betroffenen Kindes begleitet werden. Außerdem finden Leser in der Ausgabe interessante Artikel zum Verlauf einer SCN1A-Mutation, zur sprachliche Entwicklung von Kindern mit einer geistigen Behinderung und zur Kurz- und Langzeitprognose für Frühgeborene unter 1500 g Geburtsgewicht in Deutschland.