Advertisement

Gesamtübersicht

Misophonie – eine neue psychische Erkrankung?

Zeitschrift: Nervenheilkunde
ISSN: 0722-1541
Thema:

Aktuelles aus Klinik und Praxis aus dem Universitätsklinikum Ulm

Ausgabe: 2017: Heft 9 2017 (683-782)
Seiten: 745-746

Misophonie – eine neue psychische Erkrankung?

V. Tumani (1), T. Kammer (1), E.-J. Sim (1)

(1) Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie III, Universitätsklinikum Ulm

Stichworte

Selektive Geräuschintoleranz, selektive Geräuschempfindlichkeitssyndrom

Zusammenfassung

Die Misophonie ist eine aus der audiologischen Literatur stammende Störung, die zunehmend als eine neue psychische Erkrankung angesehen wird. Zwar sind Ätiologie und Entstehungsmechanismen der Misophonie noch weitgehend unklar und eine solide Evidenz für eine eigenständige Krankheitsentität noch zu erbringen, allerdings deuten Studienergebnisse zu Phänomenologie, natürlichem Verlauf, biologischen Korrelaten mittels struktureller und funktioneller Bildgebung (fMRT) sowie ersten therapeutischen Erfahrungen darauf hin, dass Misophonie eine eigene Erkrankung darstellt, die durch weitere systematische Untersuchungen weiter zu charakterisieren ist.