Advertisement

Gesamtübersicht

Cardiac arrhythmias related to psychiatric medication

Zeitschrift: Nervenheilkunde
ISSN: 0722-1541
Thema:

Aktuelles aus Klinik und Praxis aus dem Universitätsklinikum Ulm

Ausgabe: 2017: Heft 9 2017 (683-782)
Seiten: 747-750

Cardiac arrhythmias related to psychiatric medication

A brief review

M. Elsayed (1), R. W. Freudenmann, C. Schönfeldt-Lecuona (1), B. J. Connemann (1), M. Gahr (1)

(1) Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie III, Universitätsklinikum Ulm

Stichworte

Psychopharmaka, Torsade de pointes, Tachykardie, plötzlicher Herzstilstand, QT-Zeit-Verlängerung

Zusammenfassung

Diese narrative Übersichtsarbeit fasst das Wissen über kardiale Arrhythmien (z. B. QT-Zeit-Verlängerung, Torsade de pointes Tachykardie TdP, plötzliche Herztod) unter Psychopharmaka zusammen. Unter den gebräuchlichsten Antipsychotika sind Amisulprid und Ziprasidon am häufigsten mit TdP assoziiert. Die Behandlung mit einigen Antidepressiva (SSRIs, trizyklische Antidepressiva) ist mit einer 5- bis 6-fachen Erhöhung der Inzidenz von ambulanten Herzstillständen assoziiert. Lithiumtherapie ist mit Bradykardie, T-Wellen-Veränderungen und AV-Block assoziiert. Anxiolytika vom Typ der Benzodiazepine zeigen meist keine kardialen Nebenwirkungen. Besonders kardial risikoreich hingegen ist die Kombination von mehreren Medikamenten (auch Nichtpsychopharmaka), die die QT-Zeit verlängern.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
Michael Kroll

Kinder- und Jugendmedizin 2008 8 1: 31-37

2.

Peter Buchheim, Gerhard Dammann

PTT - Persönlichkeitsstörungen: Theorie und Therapie 2006 10 4: 210-219

3.
W. E. Müller

Die Psychiatrie 2006 3 3: 135-144