Advertisement

Gesamtübersicht

Parentifizierung und Paarkonflikte

Zeitschrift: Persönlichkeitsstörungen: Theorie und Therapie
ISSN: 1433-6308
Thema:

Paarkonflikte und ihre Behandlung

Ausgabe: 2017 (Vol. 21): No. 3
Seiten: 183-188

Parentifizierung und Paarkonflikte

P. Joraschky

Stichworte

Triangulierung, Bindungstrauma, Grenzenstörungen in Familien, Parentifizierung, Das interpersonelle Unbewusste

Zusammenfassung

Mehrgenerationelle Grenzenstörungen werden von der psychodynamischen Traumatheorie als wesentliche Determinanten für Beziehungsstörungen bei Persönlichkeitsstörungen gesehen. Die häufig impulsiven Emotionsdysregulationen manifestieren sich besonders in intimen Beziehungen. Daher ist die Einbeziehung der Partnerschaft in die Therapie von großer Bedeutung. Besonderen Einfluss auf harte Trennungsausein-andersetzungen haben traditionell die unbewussten Verlust- und Bindungstraumata in Kombination mit Parentifizierungen als Eltern- oder Partnersubstitut.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
Ulrich Sachsse

PTT - Persönlichkeitsstörungen: Theorie und Therapie 2006 10 2: 99-104

2.

I. Özkan, M. Willemsen (1)

Nervenheilkunde 2017 36 7: 512-520

3.
Männliche Identitätsentwicklung und ihre frühen Wurzeln

F. Dammasch

Ärztliche Psychotherapie 2012 7 4: 203-208



PTT Persönlichkeitsstörungen: Theorie und Therapie 2/2017: Spezifische Therapieverfahren und Settings

Als Goldstandard bei der Behandlung von Patienten mit Persönlichkeitsstörungen gilt die intensive,...

Zeitschrift PTT erscheint seit 20 Jahren

Stuttgart, März 2017 – In diesem Jahr feiert die Fachzeitschrift PTT „Persönlichkeitsstörungen:...

PTT 1/2017

Integration von Schulen in der Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen