Anzeige

Gesamtübersicht

Strategien des Robert Koch-Instituts zum Monitoring der Gesundheit von in Deutschland lebenden Kindern und Jugendlichen

Zeitschrift: Kinder- und Jugendmedizin
ISSN: 1617-0288
Thema:

Sozialpädiatrische Versorgung

Ausgabe: 2016 (Vol. 16): Heft 3 2016
Seiten: 176-173

  1. Bundesministerium für Gesundheit (Hrsg). Das Robert Koch-Institut - das Public Health Institut für Deutschland. Berlin 2007
  2. Kurth B-M, Ziese T, Tiemann F. Gesundheitsmonitoring auf Bundesebene. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforsch. - Gesundheitsschutz 2005; 48: 261-272.
  3. Kurth B-M et al. Gesundheitsmonitoring am Robert Koch-Institut. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 2009; 52: 557-570. DOI:10.1007/s00103-009-0843-3
  4. Lange C et al. Data Resource Profile: German Health Update (GEDA) - the health interview survey for adults in Germany. International Journal of Epidemiology 2015; dyv067
  5. Scheidt-Nave C et al. German health interview and examination survey for adults (DEGS) - design, objectives and implementation of the first data collection wave. BMC Public Health 2012; 12: 730. DOI:10.1186/1471-2458-12-730
  6. Kurth B-M et al. The challenge of comprehensively mapping children’s health in a nation-wide health survey: Design of the German KiGGS-Study. BMC Public Health 2008; 8: 196. DOI:10.1186/1471-2458-8-196
  7. Hölling H et al. Die KiGGS-Studie. Bundesweit repräsentative Längs- und Querschnittstudie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen im Rahmen des Gesundheitsmonitorings am Robert Koch-Institut. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 2012; 55: 836-842. DOI:10.1007/s00103-012-1486-3
  8. Lange M et al. Die erste KiGGS-Folgebefragung - KiGGS Welle 1. Studiendurchführung, Stichprobendesign und Response. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 2014; 57: 747-759. DOI:10.1007/s00103-014-1973-9
  9. Robert Koch-Institut, KiGGS - Kinder- und Jugendgesundheitsstudie Welle 1. Projektbeschreibung, in Beiträge zur Gesundheitsberichterstattung des Bundes 2011. Berlin: Robert Koch-Institut
  10. Kamtsiuris PM, Lange M, Rosario AS. Der Kinder-und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS): Stichprobendesign, Response und Nonresponse-Analyse. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 2007; 50: 547-556. DOI:10.1007/s00103-007-0215-9
  11. Atzpodien K et al. Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Schleswig-Holstein, in Gesundheitsberichterstattung des Bundes 2007. Berlin: Robert Koch-Institut
  12. Robert Koch-Institut, KiGGS - Kinder- und Jugendgesundheitsstudie Welle 1. Projektbeschreibung, in Gesundheitsberichterstattung des Bundes 2011. Berlin: Robert Koch-Institut
  13. Ergebnisse des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys (KiGGS). Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 2007; 50: (Heft 5/6)
  14. Kurth BM, Schaffrath Rosario A. The prevalence of overweight and obese children and adolescents living in Germany. Results of the German Health Interview and Examination Survey for Children and Adolescents (KiGGS). Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 2007; 50: 736-743. DOI:10.1007/s00103-007-0235-5
  15. Lampert T. Soziale Ungleichheit und Gesundheit im Kindes- und Jugendalter. Pädiatrie up2date 2011; 6: 117-142. DOI:10.1055/s-0030-1256502
  16. Lampert T, Kuntz B. Gesund aufwachsen - Welche Bedeutung kommt dem sozialen Status zu? Berlin: GBE Kompakt, Robert Koch-Institut 2015
  17. Lampert TB. Kuntz B, KiGGS Study Group. Tabak- und Alkoholkonsum bei 11- bis 17-jährigen Jugendlichen: Ergebnisse der KiGGS-Studie - Erste Folgebefragung (KiGGS Welle 1). Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 2014; 57: 830-839. DOI:10.1007/s00103-014-1982-8
  18. Babitsch B, Götz N-A. Auswirkungen sozialer Ungleichheit auf Gesundheitschancen im Kindes- und Jugendalter und die Herausforderungen für die Präventions- und Versorgungsforschung. Kinder- und Jugendmedizin 2016; 16: 167-172.
  19. Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland: Ergebnisse der ersten Folgebefragung (KiGGS Welle 1). Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 2014; 57
  20. Lampert T et al. Messung des sozioökonomischen Status in der KiGGS-Studie. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 2014; 57: 762-770. DOI:10.1007/s00103-014-1974-8
  21. Schmitz R et al. Verbreitung häufiger Allergien bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland: Ergebnisse der KiGGS-Studie - Erste Folgebefragung (KiGGS Welle 1). Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 2014; 57: 771-778. DOI:10.1007/s00103-014-1975-7
  22. Hölling H et al. Psychische Auffälligkeiten und psychosoziale Beeinträchtigungen bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 3 bis 17 Jahren in Deutschland - Prävalenz und zeitliche Trends zu 2 Erhebungszeitpunkten (2003-2006 und 2009-2012). Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 2014; 57: 807-819. DOI:10.1007/s00103-014-1979-3
  23. Rattay P et al. Trends in der Inanspruchnahme ambulant-ärztlicher Leistungen im Kindes- und Jugendalter: Ergebnisse der KiGGS-Studie - Ein Vergleich von Basiserhebung und erster Folgebefragung (KiGGS Welle 1). Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 2014; 57: 878-891. DOI:10.1007/s00103-014-1989-1
  24. Brettschneidera AK et al. Updated prevalence rates of overweight and obesity in 11- to 17-year-old adolescents in Germany. Results from the telephone-based KiGGS Wave 1 after correction for bias in self-reports. BMC Public Health 2015; 15: 1101. DOI:10.1186/s12889-015-2467-x
  25. Dragano N. Gesundheitliche Ungleichheit im Lebenslauf. Aus Politik und Zeitgeschichte 2007; 18-25
  26. Lampert T. Frühe Weichenstellung. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 2010; 53: 486-497. DOI:10.1007/s00103-010-1055-6
  27. Bergmann KE et al. Perinatal risk factors for long-term health. Results of the German Health Interview and Examination Survey for Children and Adolescents (KiGGS). Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 2007; 50: 670-676. DOI:10.1007/s00103-007-0228-4
  28. Wichmann H-E et al. Die Nationale Kohorte. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 2012; 55: 781-789. DOI:10.1007/s00103-012-1499-y
  29. Schenk L, Ellert U, Neuhauser H. Children and adolescents in Germany with a migration background. Methodical aspects in the German Health Interview and Examination Survey for Children and Adolescents (KiGGS). Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 2007; 50: 590-599. DOI:10.1007/s00103-007-0220-z
  30. Sas, AC et al. Participation of people with migration background in health surveys of the Robert Koch Institute. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 2015; 58: 533-542. DOI:10.1007/s00103-015-2146-1

aus der KJM-Redaktion

Kinder- und Jugendmedizin 5/2017: Entwicklungsneurologie und Sozialpädiatrie

Aktuell finden zum Thema Inklusion von Menschen mit Behinderungen kontrovers geführte politische...

Debatte um Konjugat- oder Polysaccharidimpfstoff: Was schützt am besten vor schweren Infektionen mit Pneumokokken?

Bakterien der Art Streptococcus pneumoniae, besser bekannt als Pneumokokken, können schwere...

Kinder- und Jugendmedizin 3/2017: Geschlechtsrollen-Verständnis häufiger gestört

Zunehmend sehen Zentren für Kinder- und Jugendmedizin Jungen und Mädchen, die sich in ihrer...