Gesamtübersicht

Krieg, Kultur und Psyche

Zeitschrift: Nervenheilkunde
ISSN: 0722-1541
Thema:

Krieg und Psychiatrie

Ausgabe: 2016: Heft 6 2016 (365-444)
Seiten: 375-377

Krieg, Kultur und Psyche

Ein subjektiver Erlebnisbericht

S. Hilscher (1)

(1) Neubrandenburg

Stichworte

Stress, Sinn, Religion, Diagnosen, Krieg, kulturelle Einflüsse, Counselling

Zusammenfassung

In dem Artikel beschreibe ich meine persönlichen Erfahrungen, die ich als Psychologe und Mitarbeiter von „Ärzte ohne Grenzen“ in sechs Projekten gesammelt habe. Menschen in Kriegs- und Krisenregionen leiden unter vielfältigen psychischen Beschwerden, die sich mit den uns vertrauten Diagnosesystemen nicht immer ausreichend erfassen lassen. Das Leben in Armut und ständiger Bedrohung sowie andere kulturelle Horizonte beeinflussen die Ausformung und Intensität psychischer Beschwerden. Glaube, Religion und subjektive Sinnhaftigkeit sind unter den Bedingungen von Gewalt, Krieg und Armut bedeutende Stabilitätsfaktoren.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
Hans-Peter Kapfhammer

PTT - Persönlichkeitsstörungen: Theorie und Therapie 2008 12 2: 123-136

2.
N. Zahn, K. Gmeiner, A. Sobiraj

Tierärztliche Praxis Großtiere 2007 35 6: 439-441

3.

Ulrich Sachsse

PTT - Persönlichkeitsstörungen: Theorie und Therapie 2007 11 4: 256-266



Nervenheilkunde 11/2017: Soteria

„Soteria“ entstand als Alternative zur psychiatrischen Klinikbehandlung in den 1960er- und...

Psychologen in der Psychiatrie: Geschichte der Klinischen Psychologie in der Bundesrepublik Deutschland

Die Entwicklung der modernen Psychiatrie und der Klinischen Psychologie ist – zumindest in Teilen –...

Nervenheilkunde 09/2017: Metabolische Nebenwirkungen der Psychopharmakotherapie

Psychopharmaka stellen oft eine erhebliche Belastung für die Patienten dar. Unerwünschte...