Anzeige

Gesamtübersicht

Ist Psychotherapie bei Migranten eine Frage der Haltung?

Zeitschrift: Nervenheilkunde
ISSN: 0722-1541
Thema:

Ulmer Heft –- Beiträge aus der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie III der Universität Ulm

Ausgabe: 2016: Heft 9 2016 (545-644)
Seiten: 603-605

Ist Psychotherapie bei Migranten eine Frage der Haltung?

L. Höna (1), G. Grön (1), V. Tumani (1)

(1) Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie III, Universitätsklinikum Ulm

Stichworte

Psychotherapie, Interkulturelle Kompetenz, Migranten, Flüchtlinge, kultursensibel

Zusammenfassung

Die psychotherapeutische Behandlung von Migranten ist aufgrund von migrationsspezifischen, kulturellen, sprachlichen und gesundheitsstrukturellen Aspekten mit Schwierigkeiten verbunden. Es wurde der Einfluss eines sensibilisierenden Trainings in Form eines Blockseminars auf die Einschätzung von angehenden deutschsprachigen Psychotherapeuten bezüglich einer psychotherapeutischen Behandlung von Menschen aus anderen Kulturen untersucht. Hierzu wurden vor und nach dem Training Selbstbeurteilungsfragebögen eingesetzt. In dem Seminar ging es um die Vermittlung von Basiskenntnissen der interkulturellen Kompetenz wie sie in den Leitlinien der EPA und WPA empfohlen werden. Es zeigte sich, dass die Vermittlung und Training von interkultureller Kompetenz, die Einschätzung der Versuchsteilnehmer zur Behandlungsmöglichkeiten von Migranten signifikant veränderte.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.

B. Leinberger, S. Neubauer

PDP - Psychodynamische Psychotherapie 2017 16 3: 139-151

2.

Y. Erim (1, 2), E. Morawa (1, 2), A. K. Gün (3)

Ärztliche Psychotherapie 2014 9 2: 61-67

3.

Lucienne Hoffmann, Harald Gündel

PTT - Persönlichkeitsstörungen: Theorie und Therapie 2008 12 2: 98-104