Anzeige

Gesamtübersicht

Psychodynamische Psychotherapie bzw. Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Zeitschrift: Die Psychodynamische Psychotherapie
ISSN: 1618-7830
Thema:

Adoleszenzkrise; Politische Verfolgung in der DDR; Bindungsforschung

Ausgabe: 2010 (Vol. 9): No. 1
Seiten: 60-70

Psychodynamische Psychotherapie bzw. Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Ein Kurzstatement zur aktuellen Diskussion

Sabine Trautmann-Voigt

Stichworte

psychodynamische Psychotherapie, Tiefenpsychologie, Fokusorientierung, Strukturierte Interaktion, kognitiv-emotionale Entwicklung

Zusammenfassung

Die Wurzeln der Psychodynamischen Psychotherapie liegen in den psychoanalytischen Theorien. Dieser Artikel fokussiert unter Berücksichtigung aktueller Forschungsergebnissen auf die besondere Bedeutung der: 1. Fokusorientierung, 2. Operationalisierbarkeit in der Diagnostik und 3. methodischen Konsequenzen aus der Neurosenwissenschaften und der Säuglingsbeobachtung für die Psychodynamische Psychotherapie. Hier ergeben sich spezielle Ziele, eine spezielle therapeutische Haltung und spezielle Interventionen. Psychodynamische Psychotherapie ist strukturiert und planbar und die Behandlungsmöglichkeiten umfassen ein weites Spektrum von Aktivierung, Ressourcenerweiterung, Stabilisierung und Deutung bis zu psychodynamisch fundierter Konfrontation.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.

L. Janus

PDP - Psychodynamische Psychotherapie 2013 12 2: 63-69

2.
Gerd Rudolf

PTT - Persönlichkeitsstörungen: Theorie und Therapie 2009 13 1: 3-14

3.
H.-P. Kapfhammer

Nervenheilkunde 2008 27 1: 28-39