Anzeige

Gesamtübersicht

Balintgruppen und Psychoanalyse

Zeitschrift: Die Psychodynamische Psychotherapie
ISSN: 1618-7830
Thema:

Balint – Integration in die ärztliche Arbeit

Ausgabe: 2010 (Vol. 9): No. 3
Seiten: 183-194

Balintgruppen und Psychoanalyse

„Was haben die Römer für uns getan?“

John Salinsky

Stichworte

Übertragung, Psychosomatik, Allgemeinmedizin, Arzt-Patient-Beziehung, Balint , Psychoanalyse, Römer, Monty Python

Zusammenfassung

Balintarbeit begann in Großbritannien als das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen zwei „Eltern“: Psychoanalyse und Allgemeinmedizin. In den letzten Jahren haben unsere Psychoanalytiker nur wenig Interesse daran gezeigt, Balintgruppen zu leiten im Gegensatz zur Situation im übrigen Europa. Dies kann verglichen werden mit der Eroberung Britanniens durch die Römer, die wesentliche, aber kurz anhaltende Veränderungen in der Britischen Zivilisation bewirkte. Balintgruppen waren in Gefahr zu verschwinden, aber sie wurden doch am Leben gehalten Dank des Einsatzes von Balints ersten Schülern und deren Nachfolgern. Gruppen in England werden heute meist von Allgemeinärzten geleitet. Aber psychoanalytische Ideen, wie sie mit dem Erbe von Michael und Enid Balint weitergegeben wurden, haben immer noch einen bedeutenden Einfluss.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
A. Diefenbacher 1, W. Gaebel2

Die Psychiatrie 2008 5 2: 101-108

2.
Marius Nickel, Melanie Schatz

PDP - Psychodynamische Psychotherapie 2007 6 4: 222-238

3.
K. M. Beier

Ärztliche Psychotherapie 2007 2 1: 7-13