Anzeige

Gesamtübersicht

Psychische Struktur, System und Migrationshintergrund: Der Fall des Herrn Ü.

Zeitschrift: Die Psychodynamische Psychotherapie
ISSN: 1618-7830
Thema:

Mentalisierung

Ausgabe: 2010 (Vol. 9): No. 4
Seiten: 249-252

Psychische Struktur, System und Migrationshintergrund: Der Fall des Herrn Ü.

Volker Haude

Stichworte

psychische Struktur, Migrationshintergrund, Familiensystem, psychosoziales Arrangement

Zusammenfassung

Dieses Fallbeispiel soll aufzeigen, dass die Behandlung von Menschen mit türkischem Migrationshintergrund erschwert sein kann, wenn der therapeutische Blick lediglich auf den einzelnen Patienten gerichtet ist. Der beschriebene Patient (Herr Ü., 42 Jahre) mit schwerer somatoformer Störung wurde von seiner Ehefrau zur Behandlung gebracht, die auch zuvor schon ihre Schwester vorstellte. Es zeigte sich, dass die Besserung des protrahierten Behandlungsverlaufes und Arbeitsfähigkeit von Herrn Ü. erst gelang, nachdem die Ehefrau, die unter einer ähnlichen Störung litt wie ihre Schwester, sich behandeln ließ. Die nachlassende Fähigkeit Ich-strukturelle Einschränkungen ihres Ehemannes zu übernehmen führten zu dessen Symptompräsentation. Gerade bei Menschen, die aus kollektiv geprägten Gesellschaften stammen, sollten implizite familiäre Beziehungen geklärt und bearbeitet werden.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
Friedrich-Wilhelm Deneke

PTT - Persönlichkeitsstörungen: Theorie und Therapie 2006 10 2: 83-90

2.
Ergebnisse einer Umfrage des Arbeitskreises Psychiatrie und Migration der Bundesdirektorenkonferenz

E. Koch (1), H.-J. Assion (2), M. Bender (3), R. G. Siefen (4)

Nervenheilkunde 2014 33 6: 427-433

3.
Darstellung des stadtteilbezogenen Ansatzes „Gesund sind wir stark!“

S. Wetzel (1), D. Kuhn (2)

Adipositas 2013 7 2: 91-96