Anzeige

Gesamtübersicht

Kasuistik – Würmchen im Morast und Flaschenteufel

Zeitschrift: Die Psychodynamische Psychotherapie
ISSN: 1618-7830
Thema:

Teilbereiche der Psychotherapie

Ausgabe: 2012 (Vol. 11): No. 3
Seiten: 157-167

Kasuistik – Würmchen im Morast und Flaschenteufel

Die technischen Interventionen in der Mobilisierung des Unbewussten und ISTDP nach Davanloo: Druck/Herausforderung der Widerstände/Head-on Collision

Gerda Gottwik; Ingrid Orbes; Irene Ostertag; Angela Schmitt

Stichworte

„Head-On Collision“, „Unbewusste Therapeutische Allianz“, „Neurobiologische Abfuhrwege“, „Multidimensionale Strukturveränderungen“, „Mobilisierung des Unbewussten und IS-TDP“

Zusammenfassung

Nachdem Davanloo vor mehr als 50 Jahren die „Intensive Psychodynamische Kurzzeittherapie“ (IS-TDP) für Patienten mit Symptomstörungen entwickelt hatte, erweiterte er jetzt den Anwendungsbereich seiner Technik als „Major Mobilization of the Unconscious and IS-TDP“ auf Patienten mit komplexen chronischen Symptomund Persönlichkeitsstörungen. Ziel dieser analytischen Version der IS-TDP sind „Multidimensionale Intrapsychische und Interpersonelle Strukturveränderungen“. Das folgende Transkript einer 60. Therapiesitzung soll der Veranschaulichung der Interventionen von „Druck/Herausforderung/ Head-On Collision“ dienen. Die Charakterabwehr des Pat. in Form von Sekundärgewinn, Somatisierung, Trotz, „ewiger Rache“ an den Eltern und regressiver Resignation, sowie auch projektiver Ängste konnten in der Übertragung als Widerstände erfahren und überwunden werden. Das Erschließen des Unbewussten führte zum Durcharbeiten der destruktiven Charakterstruktur und der zugrunde liegenden verdrängten primitiven Emotionen und ermöglichte allmählich die Versöhnung mit dem Introjekt des prügelnden, seinerseits schwer traumatisierten Vaters. In der Realität, erfreute sich der Patient einer neuen, wachsenden Nähe mit dem alternden Vater.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
Druck/Herausforderung/Head-On Collision

Gerda Gottwik; Ingrid Orbes; Angela Schmitt

PDP - Psychodynamische Psychotherapie 2012 11 3: 145-155