Anzeige

Gesamtübersicht

Überlegungen zum wissenschaftlichen Status der Psychodynamischen Psychotherapie

Zeitschrift: Die Psychodynamische Psychotherapie
ISSN: 1618-7830
Thema:

Konzeptionelle und behandlungsbezogene Aspekte psychodynamischer Psychotherapie

Ausgabe: 2013 (Vol. 12): No. 2
Seiten: 63-69

Überlegungen zum wissenschaftlichen Status der Psychodynamischen Psychotherapie

L. Janus

Stichworte

Wissenschaft, psychodynamische Psychotherapie, Tiefenpsychologie, Psychoevolution

Zusammenfassung

Die Entstehung der Tiefenpsychologie ist nur im Zusammenhang mit dem epochalen Mentalitätswandel der Aufklärung zu verstehen. Er ermöglichte es, Beobachtung und logisches Denken auf das Verständnis der natürlichen Welt anzuwenden sowie ebenso auf das Verständnis gesellschaftlicher Zusammenhänge und danach im 20. Jahrhundert auch auf die Psychologie der individuellen Entwicklung und psychologischen Erkrankung. Insofern Psychodynamische Psychotherapie Daten der äußeren und inneren Wahrnehmung, insbesondere der Abkömmlinge des Unbewussten, gleichzeitig erfasst, stellt diese einen neuen Typ von empirischer Wissenschaft dar.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
Ein Kurzstatement zur aktuellen Diskussion

Sabine Trautmann-Voigt

PDP - Psychodynamische Psychotherapie 2010 9 1: 60-70

2.
Gerd Rudolf

PTT - Persönlichkeitsstörungen: Theorie und Therapie 2009 13 1: 3-14

3.
H.-P. Kapfhammer

Nervenheilkunde 2008 27 1: 28-39