Anzeige

Gesamtübersicht

Strukturdiagnostik

Zeitschrift: Die Psychodynamische Psychotherapie
ISSN: 1618-7830
Thema:

Operationalisierte Strategien in der Diagnostik

Ausgabe: 2014 (Vol. 13): No. 2
Seiten: 103-114

Strukturdiagnostik

Neue Ergebnisse aus der Forschung für die Praxis

J. C. Ehrenthal

Stichworte

Diagnostik, Persönlichkeit, Struktur, OPD, OPD-SF

Zusammenfassung

Eine genaue Diagnostik struktureller Stärken und Einschränkungen der Persönlichkeitsfunktion kann helfen, manche Patienten in der Behandlung nicht zu überfordern, andere nicht zu unterfordern. Bestehende Ansätze der Strukturdiagnostik haben zudem vor dem Hintergrund von Diskussionen um die Neukonzeptualisierung der Diagnose von Persönlichkeitsstörungen in den Diagnosemanualen DSM-5 und ICD-11 eine besondere Relevanz bekommen. Eine im deutschsprachigen Raum verbreitete Methode stellt die Strukturachse Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik (OPD) dar. Neben der Diagnostik aus dem klinischen Interview heraus sind mittlerweile ergänzende Fragebögen zur Erfassung der Einschätzung struktureller Störungen aus Patientensicht entwickelt worden. In der vorliegenden Arbeit werden vor allem neue Forschungsergebnisse zur Strukturachse der OPD vorgestellt, mit Fallbeispielen verknüpft und vor dem Hintergrund einer individualisierten Behandlungsplanung diskutiert.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
Thomas Fuchs

PDP - Psychodynamische Psychotherapie 2006 5 2: 109-117

2.

Peter Buchheim, John F. Clarkin, Otto F. Kernberg, Stephan Doering

PTT - Persönlichkeitsstörungen: Theorie und Therapie 2006 10 1: 43-54

3.

Susanne Hörz; Stephan Doering

PTT - Persönlichkeitsstörungen: Theorie und Therapie 2010 14 4: 267-271