Anzeige

Gesamtübersicht

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie als ressourcenbasiertes integratives Verfahren

Zeitschrift: Die Psychodynamische Psychotherapie
ISSN: 1618-7830
Thema:

Psychodynamische Psychotherapie – Wandel und Bewegung

Ausgabe: 2015 (Vol. 14): No. 1
Seiten: 3-12

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie als ressourcenbasiertes integratives Verfahren

W. Wöller

Stichworte

Ressourcenaktivierung, Übertragung, tiefenpsychologische Psychotherapie, Regression, Psychotherapieintegration

Zusammenfassung

Die deutschen Psychotherapie-Richtlinien beschreiben die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie als Minus-Variante der analytischen Therapie hinsichtlich Therapiedauer, Sitzungsfrequenz, Nutzung der Übertragung und therapeutischer Regression. Obwohl sie weitaus häufiger angewendet wird als die analytische Psychotherapie, fehlt bisher eine umfassende Theorie ihrer therapeutischen Wirkungsweise. Klinische Erfahrungen legen nahe, dass mindestens drei Elemente zu ihrer Wirksamkeit beitragen: (1) ein erweitertes psychodynamisches Beziehungsverständnis, das nicht auf die Arbeit an der Übertragungsbeziehung eingeschränkt ist, (2) das Prinzip der Ressourcenaktivierung und (3) die Bereitschaft zur reflektierten Integration von Interventionen aus anderen Therapieschulen.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
Michael Klöpper

PDP - Psychodynamische Psychotherapie 2008 7 2: 76-87

2.

T. Abel, F. Bauernschmitt, B. Dulz

PTT - Persönlichkeitsstörungen: Theorie und Therapie 2017 21 3: 227-235

3.

A. Hendrischke (1), M. von Wachter (1)

Ärztliche Psychotherapie 2015 10 4: 213-220