Anzeige

Gesamtübersicht

Psychotherapie bei strukturellen Störungen

Zeitschrift: Die Psychodynamische Psychotherapie
ISSN: 1618-7830
Thema:

Psychoanalytisch-interaktionelle Therapie

Ausgabe: 2015 (Vol. 14): No. 3
Seiten: 190-195

Psychotherapie bei strukturellen Störungen

Aktueller Forschungsstand

F. Leichsenring, C. Steinert

Stichworte

Persönlichkeitsstörungen, strukturelle Störung, Ich-Funktionen, Psychoanalytisch-interaktionelle Therapie

Zusammenfassung

Strukturelle Störungen erfordern ein anderes therapeutisches Vorgehen als eine so genannte Konfliktpathologie. Im Bereich der psychodynamischen Therapie sind verschiedene Methoden zur Behandlung struktureller Störungen entwickelt worden. In der vorliegenden Übersichtsarbeit wird ein Überblick über die Evidenz dieser Methoden bei strukturellen Störungen gegeben. Verschiedene Formen von Evidenz werden einbezogen, sowohl naturalistische Studien als auch randomisierte kontrollierte Studien. Neben der mentalisierungsbasierten und übertragungsfokussierten Therapie wird insbesondere auf die psychoanalytisch-interaktionelle Therapie eingegangen. Nur Letztere ist bisher störungsübergreifend („transdiagnostisch“) für die Behandlung schwerer struktureller Störungen ausgearbeitet worden. Insgesamt zeigt sich, dass für die verschiedenen psychodynamischen Methoden zur Behandlung struktureller Störungen eine gute Evidenz vorliegt.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
Konrad Stauss, Kurt Fritzsche

PDP - Psychodynamische Psychotherapie 2008 7 2: 66-75

2.
Gerd Rudolf

PTT - Persönlichkeitsstörungen: Theorie und Therapie 2009 13 1: 3-14

3.
Falk Leichsenring

PTT - Persönlichkeitsstörungen: Theorie und Therapie 2008 12 1: 31-37