Anzeige

Gesamtübersicht

„I’M FULL OF EMOTI(C)ONS“: Unser Gesicht im digitalen Dialog – ein erstes psychodynamisches Resümee

Zeitschrift: Die Psychodynamische Psychotherapie
ISSN: 1618-7830
Thema:

Emotion und Körper in der psychodynamischen Psychotherapie

Ausgabe: 2016 (Vol. 15): No. 1
Seiten: 3-12

„I’M FULL OF EMOTI(C)ONS“: Unser Gesicht im digitalen Dialog – ein erstes psychodynamisches Resümee

S. F. Loew, A. Kasten

Stichworte

Emotionen, Emoticons, Selfies, Kunst

Zusammenfassung

Ausgehend von der künstlerischen Arbeit „I’M FULL OF EMOTI(C)ONS“ die den psychologischen Bezug zwischen Emotionen, Emoticons und Selfies herstellen möchte, wird hier zunächst auf die Bereiche eingegangen, in denen Emoticons eingesetzt werden und die Disziplinen, die ihre Verwendung untersuchen, insbesondere die Auswirkungen des Ausdrucks von Affekt mittels Emoticons. Welches Potenzial haben Emoticons z.B. als Erinnerungsstütze oder gar Auslöser von Affekten? Anschließend wird kurz auf Selbstdarstellung mittels Selfies eingegangen und die Phänomene der Übertragung und Gegenübertragung in dem Kontext, da sie bei der Erstellung von „I’M FULL OF EMOTI(C)ONS“ als zentrale Konzepte dienten. Zum Abschluss wird die künstlerische Arbeit vorgestellt.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
M. Sommer 1, K. Döhnel 1, J. Schwerdtner 1, B. Sodian 2, J. Meinhardt 2, K. Eichenmüller 1, C. Rothmayr 1, G. Hajak1

Nervenheilkunde 2008 27 Suppl 1: 52-53