Anzeige

Gesamtübersicht

Symptomverschlechterung während stationärer Psychotherapie - Wer ist betroffen?

Zeitschrift: Die Psychodynamische Psychotherapie
ISSN: 1618-7830
Thema:

Nebenwirkungen in der Psychotherapie

Ausgabe: 2008 (Vol. 7): No. 1
Seiten: 3-15

Symptomverschlechterung während stationärer Psychotherapie - Wer ist betroffen?

Carsten Spitzer, Sven Barnow, Harald J. Freyberger, Hans Joergen Grabe

Stichworte

Sexueller Missbrauch, Empirische Psychotherapieforschung, Symptomverschlechterung

Zusammenfassung

Die empirische Psychotherapieforschung hat sich wenig mit Symptomverschlechterungen beschäftigt. Unsere Studie zielte darauf ab, Häufigkeit und Merkmale solcher Patienten zu erfassen, die am Ende ihrer stationären Behandlung symptomatisch schwerer beeinträchtigt sind als zu Beginn. Von 130 Studienteilnehmern zeigten 15 (11,5%) eine Symptomverschlechterung (gemessen mit dem Gesamt-Schwere-Index der Symptom- Checkliste 90). Weder soziodemographische noch diagnostische Merkmale erlaubten eine Differenzierung zwischen den verschlechterten, unveränderten, gebesserten und geheilten Patienten. Auch hinsichtlich initialer Psychopathologie, interpersonaler Probleme oder persönlichkeitsstruktureller Reife unterschieden sich die Gruppen nicht. Lediglich bezüglich sexueller Traumatisierungen in der Kindheit bestanden signifikante Unterschiede, wobei die Patienten mit einer Verschlechterung während der Therapie schwerer beeinträchtigt waren. Wir diskutieren unsere Befunde einerseits bezüglich methodischer Einschränkungen, andererseits mit Blick auf klinisch-therapeutische Implikationen.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
C. König, J. M. Fegert

Nervenheilkunde 2006 25 9: 738-742

2.
W. Schuhmann

Nervenheilkunde 2006 25 9: 726-730

3.
Chancen der Früherkennung und Frühintervention

H. G. Ganser (1), P. Plener (1), A. Witt (1), L. Goldbeck (1)

Kinder- und Jugendmedizin 2017 17 1: 33-37