Anzeige

Gesamtübersicht

Rogers’ Konzeption der therapeutischen Beziehung - Ihre Bedeutung für das Psychotherapieverständnis von heute

Zeitschrift: Die Psychodynamische Psychotherapie
ISSN: 1618-7830
Thema:

Gesprächspsychotherapie

Ausgabe: 2008 (Vol. 7): No. 3
Seiten: 133-140

Rogers’ Konzeption der therapeutischen Beziehung - Ihre Bedeutung für das Psychotherapieverständnis von heute

Eva-Maria Biermann-Ratjen, Anna Auckenthaler

Stichworte

therapeutische Beziehung, Gesprächspsychotherapie, kontextuelles Modell von Psychotherapie

Zusammenfassung

Die empirischen Belege für den hohen Stellenwert der therapeutischen Beziehung haben ansatzübergreifend zu einer positiven Bewertung der „Rogers-Konzepte“ geführt. Es wird aufgezeigt, dass dies nicht mit einer Anerkennung von Rogers’ Konzeption der therapeutischen Beziehung zu verwechseln ist und dass eine solche Anerkennung nicht zu erwarten ist, solange am „medizinischen Modell“ von Psychotherapie und damit an einem technologischen Psychotherapieverständnis festgehalten wird.

Artikel, die Sie auch interessant finden könnten...

1.
Diether Höger

PDP - Psychodynamische Psychotherapie 2008 7 3: 150-157

2.

Sabine C. Herpertz, Stephan Doering, die Leitlinienkommission Persönlichkeitsstörungen

PTT - Persönlichkeitsstörungen: Theorie und Therapie 2007 11 3: 160-168

3.
Jochen Eckert

PDP - Psychodynamische Psychotherapie 2007 6 2: 89-98