Aktuelles aus dem Buchverlag

Wirbelsäule interdisziplinär: Operative und konservative Therapie

36,7 Millionen Patienten haben laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung im Jahr 2015 wegen Muskel-, Skelett- oder Bindegewebserkrankungen eine deutsche Arztpraxis aufgesucht. Davon litten 22,1 Millionen an einer Erkrankung der Wirbelsäule und des Rückens. Dabei sind die Ursachen für Rückenbeschwerden genauso vielfältig wie die Behandlungsoptionen. In „Wirbelsäule interdisziplinär“ (Schattauer Verlag, Stuttgart. 2017) finden Ärzte die gebündelte Expertise von Neurochirurgen, Orthopäden und Unfallchirurgen. Die Herausgeber Professor Dr. med. Wolfgang Börm, Dr. med. Frerk Meyer, Professor Dr. med. Viola Bullmann und Professor Dr. med. Christian Knop orientieren sich dabei am Curriculum der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG).

„Wirbelsäule interdisziplinär“ ist ein multidisziplinäres Fachbuch der Wirbelsäulentherapie in dem die Fachgebiete Neurochirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie zusammenkommen. Renommierte Autoren erklären die Anatomie und Biomechanik der Wirbelsäule, beleuchten die wesentlichen Krankheitsbilder und Verletzungen, leiten an Hand von Fallbeispielen durch die Diagnostik und eröffnen Therapieoptionen. Das Spektrum der chirurgischen Eingriffe reicht von klassisch offenen über moderne minimalinvasive, endoskopisch assistierte und navigationsgestützte Operationen bis hin zu mikrochirurgischen Techniken. Dabei gehen die Autoren auch auf Instrumentarien, Zugänge, OP-Techniken und Implantat-Typen ein. Als konservative Behandlungsoption wird unter anderem die Korsettbehandlung vorgestellt. Auch die Strahlentherapie bei tumorösen Erkrankungen wird detailliert behandelt. Ausführungen zu neurologischen, vaskulären und Weichteilkomplikationen sowie zum Infektionsmanagement runden die Darstellungen ab.

Somit kann „Wirbelsäule interdisziplinär“ von allen genutzt werden, die an der Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen beteiligt sind. „Es soll dem Erfahrenen als Nachschlagewerk dienen, gleichzeitig den Kollegen in der Weiterbildung oder Spezialisierung ein Begleiter auf diesem Weg sein“, erklären die Herausgeber. „Die aktuelle Idee einer interdisziplinären Wirbelsäulenchirurgie ist fruchtbar und gewinnbringend für die neurochirurgische, orthopädische und unfallchirurgische Expertise – und nicht zuletzt für die von uns behandelten Patienten.“

zu Opens external link in new window„Wirbelsäule interdisziplinär“

Die Autoren:

Prof. Dr. med. Wolfgang Börm ist Chefarzt der Neurochirurgischen Klinik, Diakonissenanstalt Flensburg. Als Facharzt für Neurochirurgie und Neurochirurgische Intensivmedizin besitzt er die Zertifikate „spinale Neurochirurgie“ und „vaskuläre Neurochirurgie“ der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) sowie das Exzellence-Zertifikat der DWG. Seine Arbeitsschwerpunkte sind degenerative Wirbelsäulenerkrankungen, Tumoren und Traumata. Professor Börm ist unter anderem Mitglied der DWG, DGNC und der European Spine Society.

Dr. med. Frerk Meyer ist Chefarzt der Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie der Universitätsklinik für Neurochirurgie, Evangelisches Krankenhaus Oldenburg. Er ist Facharzt für Neurochirurgie mit Zusatzbezeichnung Spezielle Neurochirurgische Intensivmedizin. Er besitzt das Zertifikat „spinale Neurochirurgie“ der DGNC und das Masterzertifikat „Wirbelsäulenchirurgie“ der DWG. Seine Arbeitsschwerpunkte sind degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule, Tumoren und Traumata. Er ist unter anderem Leiter der Kommission Wirbelsäulenregister der DWG.

Prof. Dr. med. Viola Bullmann ist Chefärztin der Klinik für Wirbelsäulenchirurgie im St. Franziskus-Hospital Köln. Sie ist Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie mit Zusatzbezeichnung Kinderorthopädie, Sportmedizin, Chirotherapie und Physikalische Therapie. Sie besitzt das Masterzertifikat „Wirbelsäulenchirurgie“ der DWG. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind kindliche und erwachsene Wirbelsäulendeformitäten. Sie ist unter anderem Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC), DWG und der European Spine Society.

Prof. Dr. med. Christian Knop ist Ärztlicher Direktor der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, Katharinenhospital, Stuttgart, überregionales Traumazentrum, interdisziplinäres Wirbelsäulenzentrum. Der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie besitzt das Exzellence-Zertifikat der DWG. Er ist außerdem Leiter der AG Wirbelsäule der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU), Vorstandsmitglied der DWG und Leiter der Kommission Qualitätssicherung der DWG. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Traumata, degenerative Erkrankungen, Tumoren, posttraumatische Fehlstellungen und Infektionen.

Pressekontakt:

Mareike Bauner
Pressestelle Schattauer
c/o Thieme Kommunikation
Postfach 30 11 20 | 70451 Stuttgart
Tel.: +49 (0)711 8931-646
Fax: +49 (0)711 8931-167
schattauer(at)medizinkommunikation.org
www.schattauer.de



Bücher News

Schwindel: Komplexe Symptomatik – herausfordernde Diagnose

Patienten, die unter Schwindelsymptomen leiden, sind in der Regel schwierig zu diagnostizieren,...

Dr. Wulf Bertram zu Gast in Bayern alpha

Wulf Bertram ist nicht nur verlegerischer Geschäftsführer des Schattauer Verlags, sondern auch...

Norman Sartorius mit Wilhelm-Griesinger-Medaille ausgezeichnet

Schattauer-Autor Prof. Norman Sartorius wurde im Rahmen des DGPPN-Kongresses mit der...